Polytrauma

Polytrauma ist eine durch einen Unfall verursachte Mehrfachverletzung (Trauma).

Bei Polytrauma sind gleichzeitig immer mehrere Körperregionen und Organsysteme betroffen, wobei mindesten eine oder die Kombination aus diesen lebensbedrohlich für den Menschen ist. Bei ca. 2/3 aller Polytrauma-Patienten liegen Gesichtsverletzungen und Schädelverletzungen vor. Ein Polytrauma kann entstehen durch eine Schlägerei, denn die knöchernen Verletzungen der Kiefer und der Gesichtsschädelknochen sind wie auch die Kombinationsmöglichkeiten zahlreich sehr umfangreich. Stellt die Fraktur der Zähne die geringste Verletzung der Hartsubstanzen vom Gesicht dar, so ist ein Polytrauma vom Gesichtsschädel eine Variante im Rahmen der möglichen Traumen.

Zahnbehandlung im Dämmerschlaf

Die Schlafnarkose während der Zahnbehandlung ist bei grosser Zahnarztangst (Phobie) meist die beste Variante, wobei es viele Angstgründe gibt. Wer Zahnarztangst hat, sollte die Ängste dem Zahnarzt bereits vor der Zahnbehandlung bei der Anmeldung mitteilen, damit der Zahnarzt genügend Zeit einplanen kann. Das Vertrauen zum Zahnarzt ist bei Zahnarzt-Angst sehr wichtig, sodass eine vorgängige kostenlose Angstberatung (Hilfe bei Zahnarztangst) sehr sinnvoll sein kann, damit ein guter Zahnarzt gefunden wird, der viel Verständnis und Erfahrung mit Zahnarztangst hat, aber auch eine Dämmerschlafnarkose anbieten kann. Weitere Informationen über die Behandlung bei Zahnarztangst und Schlafnarkose beim Zahnarzt erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin und Fachberatung Zahnarztangst.