Prothesenkunststoffe, Dentalkunststoffe für Zahnersatz

Prothesenkunststoff ist ein Kunststoff auf Polymethylmethacrylat-Basis, der zur Imitation der Schleimhautfarbe beim Zahnersatz bzw. Prothesenprothetik meist in Rosa gehalten wird.

Prothesenkunststoffe werden in der Zahnmedizin als Dentalkunststoffe bezeichnet, die eine langlebige und qualitativ hochwertige Prothetik gewährleisten soll. Prothetik ist eine Zahnmedizinische Fachrichtung für die Planung, Herstellung und Eingliederung von Zahnersatz, wobei die Verarbeitung vom Prothesenkunststoff (Künstliches Gebiss) die Basis zum Erfolg ist. Kunststoffe auf Acrylatbasis sind lichtdurchlässig und glasklar, denn erst durch Zugabe von Pigmenten lassen sie sich einfärben. Schleimhautfarbene Prothesenkunststoffe bilden die zahntragende Basis für Totalprothesen und komplettieren die Metallgerüste für Teilprothesen. Zahnärztliche Werkstoffe werden in der Zahnmedizin als Dantalkunststoffe vielfach als PMMA-Kunststoffe bezeichnet. Die Prothesenkunststoffe müssen sich sich durch sehr gute mechanische Werte, Farbstabilität und Langlebigkeit auszeichnen. Vielfach wird als Prothesenkunststoff in der Zahnmedizin PMMA Kunststoff (Polymethylmethacrylat) in Rosa verwendet, seien es Teilprothesen oder Vollprothesen. Für Zahnprothesen aus Kunststoff werden Prothesenkunststoffe in den Farben rosa transparent, rosa opaque geadert und rosa transparent geadert verwendet. Kunststoffe für Zahnersatz bestehen aus Polymeren die sich durch Aneinanderreihung kleiner Moleküle bilden und als Monomeren bezeichnet werden, dass sehr langen Molekülketten sind. Heisspolymerisat wird zur Herstellung von Totalprothesen verwendet und Kaltpolymerisat für alle anfallenden Reparaturen und Zahnersatz-Unterfütterungen bzw. Prothesen-Unterfütterung. Sprünge und Spannungsrisse in der Prothesenbasis können im Prothesenkunststoff entstehen durch Fehlerbelastungen oder Fehlstellungen der Prothesenzähne, wenn die Unterfütterung der Prothese nicht rechtzeitig erfolgt, sodass der Prothesenhalt nicht mehr gegeben ist, was die Ursache für eine "schlecht sitzende Prothese" sein kann. Schleimhautfarbene Prothesenkunststoffe sind beim Aufprall auf den harten Boden bruchgefährdet. Künstliche Zähne die durch Glaspartikel und Quarzpartikel verstärkt sind, werden als Konfektionszähne bezeichnet und werden für Teilprothesen und Vollprothesen als Zahnersatz industriell aus zahnfarbenen Kunststoffen hergestellt. Zahnfarbenen Kunststoffe können in der Zahntechnik auch für Inlays und zur Verblendung von Kronen und Zahnbrücken benutzt werden, doch Kunststoffverblendungen verschleissen im Vergleich zu Keramik viel rascher, sodass die Kunststoffkronen für Zahnbrücken bei der Zahnsanierung mit Zahnersatz meist nur für eine provisorische Zahnversorgung verwendet wird, ansonsten meist eine gute Zahnersatz-Qualität gefragt ist.

Zahnbehandlung Ungarn in Budapest

Günstige Zahnbehandlungen in Ungarn bietet OPTI-DENT in verschiedenen Zahnkliniken in Budapest an, denn die Zahnarztkosten Ungarn sind wegen den den tiefen Lebenshaltungskosten niedriger und die Qualität beim Zahnarzt genau so gut wie in Deutschland, Schweiz oder Österreich. Kosteneinsparung bei den Zahnbehandlungen in Ungarn betragen gegenüber den Zahnbehandlungen in der Schweiz durchschnittlich ca. 52 %, doch genauere Kostenschätzungen können im Einzelfall erst nach einer Zahnarzt-Voruntersuchung mit Gegenofferte gemacht werden, denn jede Zahnbehandlung ist individuell und die Zahnersatzkosten vom gewählten Zahnersatz und der Materialwahl abhängig. Weitere Informationen über die Behandlung bei Zahnarztangst erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin und Fachberatung Zahnarztangst.