Odontalgie Zahnschmerz Zahnbehandlung

Die Odontalgie bezeichnet den medizinischen Fachbegriff für Zahnschmerzen in der Zahnmedizin.

Ein physiologischer Schmerz bedeutet, dass das Schmerzempfinden als Warnsignal für die Körperfunktion gilt und sinnvoll ist, so wie der Zahnschmerz als Alarmsignal. Von Nozizeptorenschmerz spricht der Zahnarzt die er von neuropathischen Schmerzen abgrenzt. Neuropathischer Schmerz ist der Schmerz, der auf Schädigungen vom Nervensystem zurück geht wie durch eine Amputation, Querschnittslähmung, Viren oder dauerhaft hohen Blutzucker. Odontalgie wird in der Medizin verwendet für Gesichtsschmerzen, Neuralgie, Zahnschmerzen die in "Typische Zahnschmerzen" und "Atypische Zahnschmerzen" unterteilt werden oder auch in spezielle Schmerzen wie die Aerodontalgie. Die atypische Odontalgie wird als Phantom-Zahnschmerz beschrieben, so wenn der Zahnarzt den Verdacht hat, dass Nervenschmerzen vorhanden sind und Dauerschmerzen oder Attacken im Mundbereich und Gesichtsbereich auftreten und sich viele unterschiedliche Ursachen verbergen können. Die Ursachen für akute Zahnschmerzen im Bereich der Mundhöhle werden häufig durch Entzündungsprozesse der Mundschleimhaut begleitet und als typische Odontalgie bezeichnet, so bei Zahnfleischentzündungen oder einer Entzündung bei erschwertem Zahndurchbruch von einem Weisheitszahn, wie auch durch Bakterien oder Viren verursachten Erkrankungen vom Zahnfleisch. Eine Zahnmarkentzündung (Pulpitis) oder apikale Parodontitis wo "Wurzelspitzennahes Gewebe" vorhanden ist, können typische Schmerzen wegen den ähnlichen Beschwerden wie bei der atypischen Odontalgie immer verwechselt werden, da atypische Schmerzen ungewöhnliche Zahnschmerz sind die eher selten vorhanden sind. Die atypische Odontalgie als Phantomzahnschmerz ist meist als Nervenschmerz gekennzeichnet durch einen anhaltenden neuropathischen Schmerz, der auf einen Zahn oder auf ein Extraktionsgebiet bezogen ist, wo eine Zahnextraktion erfolgt ist. Odontitis ist in der Zahnmedizin eine alte Bezeichnung und der Oberbegriff für eine "Zahnentzündung". Die atypische Odontalgie ist bereits seit über 200 Jahren als Phantomschmerz bekannt die sich durch den neuropathischen Dauerschmerz bemerkbar macht und nur durch eine atypische Odontalgie-Therapie beseitig werden kann.

Odontalgie Zahnschmerz

Odontalgie sind Zahnschmerzen wie Aerodontalgie Höhenzahnschmerz bedeutet.

Zahnschmerzen haben den Sitz in den "Zahnnerven" bzw. im Nervengewebe der Zähne. Zahnschmerzen sind je nach Verschiedenheit der veranlassenden Ursache mehr oder minder heftig, das aber auch "Atypische Zahnschmerzen" sein können, was der Zahnarzt als atypische Odontalgie bezeichnet, wo eine Behandlung meist sehr schwierig ist, denn die atypische Odontalgie ist meist ein wenig bekannter Phantomschmerz. Der Schmerz hat seinen Sitz in den Nerven der Zähne oder deren Umgebung wie die Kieferschmerzen, die von Zahnschmerzen meist nicht unterschieden werden können. Zahnschmerzen haben je nach der Menge der unmittelbaren oder durch Sympathie ergriffenen Nerven eine grössere oder geringere Ausbreitung. Es werden zwei Arten von Zahnschmerzen unterschieden, so den idiopathischen Zahnschmerz der seinen Sitz in dem Zahn selbst hat, und den sympathischen Zahnschmerz, der von entfernten Teilen abhängig ist. Der idiopathische Zahnschmerz entsteht vielfach durch Nervenentblössung an kariösen Zähnen am Zahnhals. Durch Klopfen und Reissen sowie bei Kälte, oder Wärme nimmt der Zahnschmerz an Intensität zu. Bei dem rheumatischen Zahnschmerz ist der Schmerz nicht auf eine gewisse Stelle fixiert. Ein Zahnschmerz kann wandern, sodass auch mehrere gesund erscheinende Zähne gleichzeitig befallen sein können. Bei Entzündung der Zahnpulpa (Zahnentzündung) ist der Zahnschmerz flüchtig und stark bohrend, stellt sich periodisch ein und wird später anhaltend und dauerhaft. Ein rheumatischer Zahnschmerz kann auf gesunde Zähne wandern oder auch alle Zähne gleichzeitig befallen  Die Entzündung von Zahnfleisch und der Mundschleimhäute (Zahnhäute) geht gewöhnlich in eine Eiterung in und um die Zähne über.

Gegen Zahnschmerzen gibt es alte Hausmittel

Viele natürlichen Wirkstoffe wie Gewürznelken Kamillentee, Salbeitee oder Nelkenöl etc. können als Hausmittel gegen Zahnschmerzen wirken.

Zur Linderung von Zahnschmerzen können gut verträgliches Arzneimittel wie Ibuprofen verwendet werden, da Ibuprofen vor und nach Zahnbehandlung als Schmerzmittel gut verträglich sind. Hausmittel gegen Zahnschmerzen können eine Hilfe sein, doch die Wirksamkeit und Unbedenklichkeit aller Tabletten und Hausmittel ist nicht garantiert. Hausmittel gegen Zahnschmerzen können kuzfristig bis zum Zahnarzt-Termin Wunder bewirken und das Zahnweh lindern, doch Zahnschmerzen können auf eine Entzündung hinweisen und ein Alarmzeichen sein, so dass man den Zahnarzt aufsuchen muss.

Vorgehen bei Zahnreisen, Zahnbehandlung Ungarn

OPTI-DENT organisiert je nach Wunsch individuelle Zahnreisen mit Flugzeug oder Bus zusammen mit den Klinikpartnern in die renommiertesten Zahnkliniken in Budapest. Als Zahnreisen werden Individualreisen für eine "Preiswerte Zahnbehandlungen" bezeichnet, die mit der Fachberatung Zahnmedizin am Telefon und einer Offerte beginnt, womit man die Gewissheit hat, ob sich eine Zahnbehandlung im Ausland lohnt. An allen Orten der Zahnbehandlung (Zahnreise-Destinationen) wird in den Zahnarztpraxen und Zahnkliniken der der Standard der modernsten Technologie ständig überprüft, wie auch die Zahnarztausbildung.