Nichtanlage von Zähnen

Unter „Nichtanlage von Zähnen“ versteht man, wenn beispielsweise bei einem Jugendlichen von Geburt an keine Backenzähne angelegt sind. Unter Nichtanlage von Zähnen kann mit einer zeitlich abgestimmten Methode ein Implantat als Zahnersatz eingepflanzt werden: Nach abgeschlossenem Kieferwachstum und kieferorthopädischer Vorbehandlung werden meistens Einzel-Zahnimplantate eingesetzt. Dadurch bleiben die Nachbarzähne in ihrer Natürlichkeit unversehrt. Die Nichtanlage von Zähnen ist vielfach ein genetischer Erbdefekt. Auch kann die Nichtanlage von Zähnen die Folge einer Entwicklungsstörung sein. Die Nichtanlage (Aplasie) von Zähnen, vielfach als Unterzahl genannt, gehört zu den häufigsten Anomalien. Die Nichtanlage von Zähnen betrifft vorzugsweise das bleibende Gebiss, denn das Milchgebiss ist wesentlich anlagebeständiger. Bei der Nichtanlage von Zähnen gibt es eine genetische Häufung, d.h. in einer Familie kann die Nichtanlage von Zähnen mehrfach vorkommen, dass bestimmte Zahngruppen nicht entwickelt werden.

Vorgehen bei Zahnreisen, Zahnbehandlung Ungarn

OPTI-DENT organisiert je nach Wunsch individuelle Zahnreisen mit Flugzeug oder Bus zusammen mit den Klinikpartnern in die renommiertesten Zahnkliniken in Budapest. Als Zahnreisen werden Individualreisen für eine "Preiswerte Zahnbehandlungen" bezeichnet, die mit der Fachberatung Zahnmedizin am Telefon und einer Offerte beginnt, womit man die Gewissheit hat, ob sich eine Zahnbehandlung im Ausland lohnt. An allen Orten der Zahnbehandlung (Zahnreise-Destinationen) wird in den Zahnarztpraxen und Zahnkliniken der der Standard der modernsten Technologie ständig überprüft, wie auch die Zahnarztausbildung.