Myoarthropathien

Myoarthropathien (MAP) ist die Bezeichnung in der Zahnmedizin für Erkrankungen des Kiefergelenkes und seine begleitende Kaumuskulatur.

Myoarthropathien sind Funktionsstörungen des stomatognathen Systems, die mit einer Beeinträchtigung der Bewegungsabläufe und mit Schmerzen einhergehen. Myoarthropathien ist der Oberbegriff für eine Vielzahl von komplexen (meist schmerzhaften) Krankheitsbildern (Syndromen) mit besonderem Bezug zu Muskeln und Gelenken. Häufig wird Myoarthropathien verwendet bei Gesichtsschmerzen im Zusammenhang mit dem Kausystem. Bei Gesichtsschmerzen denkt man an Neuralgien bzw. "Neuralgiforme Schmerzen" wie die Trigeminusneuralgie oder an entzündliche Affektionen wie Pulpitis oder Sinusitis. Ausgangspunkt für die Entstehung kann eine Veränderung des Kiefergelenks oder der Kaumuskulatur sein, ausgelöst durch Zähneknirschen oder Zähnepressen in Stresssituationen. Auftretende Schmerzen sind nicht nur auf einen Bereich z.B. Kieferbereich beschränkt sondern sie können ausstrahlen. Siehe auch TMD.

Zahnreise-Destinationen für günstige Zahnbehandlung

Günstige Preise und hohe Qualität für Zahnbehandlungen bietet OPTI-DENT in Deutschland, Schweiz, Österreich oder Ungarn an, so auch in verschiedenen Zahnkliniken in Budapest, wo Sie je nach Wunsch zwischen den verschiedenen Angeboten auslesen können, so auch die Zahnbehandlung in Dämmerschlaf-Narkose. OPTI-DENT ist vernetzt mit verschiedenen Zahnärzten und Zahnspezialisten, so dass Sie bei einer Beratung über die Zahnbehandlung den richtigen Zahnarzt finden können.