Mundspüllösungen

Mit Mundspüllösungen sind die Spülungen der Mundhöhle mit desinfizierenden Zusätzen wie Chlorhexidin, zur Verminderung der Keimzahl gemeint.

Antibakterielle Mundspülungen oder Gelees sowie Antibiotikum die vom Zahnarzt verordnet werden, können eine orale Mukositis bzw. Schleimhautentzündung und Periimplantitis heilen. Zur Mundschleimhaut als Auskleidung der Mundhöhle gehört auch das Zahnfleisch als Zahnhalsschutz, das ein Teil der Mundschleimhaut bildet, denn das Zahnfleisch schützt den empfindlichen Zahnhals (Cervix dentis) als Übergang zwischen Zahnkrone und Zahnwurzel und hält den Zahn im Kieferknochen bzw. im Zahnfach vom Alveolarfortsatz fest. Eine orale Mukositis ist eine Entzündung der Mundschleimhaut, die den Zahn oder das Zahnimplantat umgibt und tritt oft nach einer Strahlen- oder Chemotherapie auf, da der Speichelfluss beim Mensch aus den Speicheldrüsen als Sekret teilweise abgeblockt und verhindert wird, was zu einem Zahnverlust (Parodontitis) oder Implantatverlust (Periimplantitis) führen kann. Sofern eine apikale Parodontitis nicht behandelt wird, kann sich eine eitrige Entzündung im Kieferknochen ausbreiten und eine Kieferknochenentzündung (Ostitis) verursachen. Die schmerzhaften Affektionen der Mundschleimhaut können den Patienten stark belasten und bei Komplikationen sogar zu einem Therapieabbruch der Chemotherapie führen. Um einer Mukositis vorzubeugen, ist das Ergreifen einer Therapie mit einer Mundspüllösung bereits vor Beginn der Strahlentherapie als Massnahme sinnvoll, womit auch eine allfällige Ursache von Mundgeruch verhindert werden kann. Mundspüllösungen nach chirurgischen Eingriffen sind für das Pflegen der Mundhöhle sinnvoll, da der Speichel im Mund eine wichtige Schutzfunktion hat und durch die Therapie eine Mukositis gelindert werden kann oder auch weitere Infektionen wie auch Mundgeruch (Atemgeruch) vermieden werden. Mundspüllösungen können aber auch für die normale Mundhygiene bzw. Zahnpflege, Implantatpflege und Zahnfleischpflege benutzt werden, wenn eine vorübergehend erschwerte Zahnreinigung mit Zahnpasta und Zahnbürste vorhanden ist. Nach einer Strahlen- oder Chemotherapie ist eine gute Mundpflege und Zahnputztechnik wie auch eine Zahnprophylaxe bzw. Dentalhygiene besonders wichtig, denn die Plaque als weisslicher Zahnbelag ist nicht abspülbar und kann nur mit der Zahnbürste sowie Zahnzwischenraumbürste oder Zahnseide entfernt werden. Durch eine Verminderung der Keimzahl durch die Spülungen der Mundhöhle mit einer Mundspüllösung kann der Atemgeruch verbessert und eine Behandlung von Mundgeruch meist vermieden werden, wobei auch die Zungenpflege mit dem Zungenreiniger nicht vernachlässigt werden darf.

Grosses Zahnlexikon

Das Zahnwissen-Lexikon ist ein Zahnmedizin-Nachschlagewerk als Online-Wörterbuch für Zahnpatienten.

Das grosse Zahnlexikon von OPTI-DENT ist ein Zahn-Medizin-Lexikon für Zähne, Mund und Kiefer, das zur Verständlichkeit der Zahnbehandlung und Zahnsanierung beim Zahnarzt beitragen soll. Das Zahnlexikon kann die Beratung beim Zahnarzt oder eine Angstberatung (Hilfe bei Zahnarztangst) nicht ersetzen, denn das grosse Zahnlexikon kann nur Angaben liefern, wenn man die Zusammenhänge der Behandlung beim Zahnarzt nicht verstanden hat. Das grosse Zahnlexikon bietet ihnen die Möglichkeit, sich über die verschiedenen Begriffe der Zahnmedizin zu informieren, so auch über die Zahnästhetik, Bioästhetik, Bioprothetik oder über die biologische Zahnmedizin wie auch über den Zahnersatz und deren Zahnsanierungs-Kosten etc. Das Vertrauen zum Zahnarzt und dessen Aussagen ist jedoch sehr wichtig, im Besonderen bei Zahnarzt-Angst, wo ein guter Zahnarzt gefragt ist, der Verständnis und viel Erfahrung mit Zahnarztangst hat, aber auch eine Dämmerschlafnarkose anbieten kann.