Miniplast-Schiene, Aufbissschiene, Zahnschiene

Die Miniplast-Schiene wird Umgangssprachlich als Zahnschiene oder Aufbissschiene bezeichnet.

Die Miniplastschiene (Relaxierungsschiene) ist als Zahnschiene eine abnehmbare Aufbissschiene, die aus einer transparenten Tiefziehfolie mit einer Stärke von 0,5mm bis 2mm in der Zahntechnik für den Unterkiefer oder Oberkiefer angefertigt bzw. durch die Tiefziehtechnik hergestellt wird. Mit Miniplastschiene ist vielfach eine Aufbissschiene aus Kunststoff gemeint oder aber bei Okklusionsstörungen auch als Okklusionsschiene gefertigt werden kann, so auch für die Bruxismus-Therapie bzw. Zähneknirscher-Therapie. Okklusionsstörungen können im Bereich der ZähneKiefergelenke (Kiefergelenksyndrom) und der Kaumuskulatur zu massiven Beschwerden führen. Ursachen für Kieferprobleme gibt es viele, die ohne grossen Aufwand durch eine Zahnschiene beseitigt werden können, doch sind nicht alle Kieferschmerzen und Probleme mit dem Kiefer durch eine Zahnschiene immer therapierbar. Eine Miniplastschiene, Aufbissschiene oder Knirscherschiene kann individuell nach der Abformung bzw. Abdruck vom Zahngebiss (Kieferabdruck) im Zahnlabor je nach Verwendungszweck aus einer dünnen Kunststofffolie gearbeitete werden. Miniplastschienen werden vielfach für das Homebleaching als Medikamententräger verwendet und dann meist als Bleichschiene bezeichnet, doch Miniplastschienen können auch zur Schienung der Zähne nach einem Zahnunfall eingesetzt werden. Eine Miniplastschiene kann auch beim nächtlichen pressen der Zähne (Bruxismus) oder zur Fixierung der Zähne nach einer kieferorthopädischen Massnahme eingesetzt werden. Diese Zahnschiene wird nicht eingeschliffen, wenn es um Verspannungen und Verhaltensmuster vom Träger geht, um traumatische Parafunktionen aufheben zu können. Bei einer Miniplast-Schiene handelt es sich um eine individuelle Aufbiss-Schiene aus Kunststoff mit einer Dicke ab ca. 0,5 mm, wo die Miniplast-Schiene zur Fixierung von gelockerten Zähnen (Wackelzähne) oder als Trägerschiene für Medikamente Verwendung findet.

Zahnbehandlung Ungarn in Budapest

Günstige Zahnbehandlungen in Ungarn bietet OPTI-DENT in verschiedenen Zahnkliniken in Budapest an, denn die Zahnarztkosten Ungarn sind wegen den den tiefen Lebenshaltungskosten niedriger und die Qualität beim Zahnarzt genau so gut wie in Deutschland, Schweiz oder Österreich. Kosteneinsparung bei den Zahnbehandlungen in Ungarn betragen gegenüber den Zahnbehandlungen in der Schweiz durchschnittlich ca. 52 %, doch genauere Kostenschätzungen können im Einzelfall erst nach einer Zahnarzt-Voruntersuchung mit Gegenofferte gemacht werden, denn jede Zahnbehandlung ist individuell und die Zahnersatzkosten vom gewählten Zahnersatz und der Materialwahl abhängig. Weitere Informationen über die Behandlung bei Zahnarztangst erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin und Fachberatung Zahnarztangst.