Loch im Zahn Zahnkaries

Loch im Zahn ist eine Umgangssprachliche Formulierung für Zahnfäule.

Loch im Zahn bzw. Zahnfäule ist eine Kariöse Läsion, was Karies (lat. caries) bzw. Zahnkaries bedeutet.

Ein Loch im Zahn kann nicht ausheilen, denn es ist in der Zahnmedizin ein akuter oder chronischer Zerfall der harten Substanz der Zähne. Gebrochene Knochen wachsen selbstständig zusammen, Zähne haben diese Vorteile nicht, denn die Zahnschmelzbildenden Zellen sterben nach dem Zahndurchbruch ab. Um die Zahnerkrankung durch Kariesbakterien bzw. die Zahnkaries zu stoppen, muss der Zahndefekt bzw. das Zahnloch mit einer künstlichen Zahnfüllung vom Zahnarzt geschlossen werden. In der Zahnmedizin wird zwischen plastischen Füllungen (z.B. Amalgamfüllungen) und Einlagefüllungen (Inlays) unterschieden. Jede Füllungsart, jedes Material hat seine spezifischen Vorteile und Nachteile. Die Auswahl der Methode richtet sich immer individuell nach dem Zahnschaden und dem Zustand des Gebisses. Bei keinem Werkstoff können gesundheitliche Risiken völlig ausgeschlossen werden. Wichtiger als die Wahl des Materials (Füllungsmaterialien) sind die Qualität der Verarbeitung durch den Zahnarzt und den Dentaltechniker sowie die Mundhygiene, damit es kein Zahnloch mehr gibt..

Zahnbehandlung Deutschland

Eine optimale und günstige Zahnbehandlung in Deutschland gibt es auch an der Schweizergrenze zu Schaffhausen mit günstigem Zahnarzttarif. Die Zahnbehandlung in Deutschland ist eine preisgünstige Alternative zu den Zahnkliniken in Budapest. Die Zahnbehandlung Deutschland ist im Besonderen geeignet bei Zahnarztangst (Zahnarzt-Phobie), wo eine Zahnbehandlung bzw. Zahnsanierung auch in Dämmerschlaf-Narkose oder Vollnarkose erfolgen kann. Weitere Informationen über Behandlung bei Zahnarztangst und Schlafnarkose beim Zahnarzt erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin und Fachberatung Zahnarztangst.