Künstliche Zähne im Gebiss werden als Zahnersatz bezeichnet

Künstliche Zähne ist ein Sammelbegriff für Zahnersatz resp. jegliche Form des Ersatzes fehlender natürlicher Zähne.

Mit "künstliche Zähne" ist das künstliche Gebiss auf Implantaten als künstliche Zahnwurzeln wie auch künstliche Kronen bzw. künstliche Zahnkronen oder künstliche Überkronung gemeint. Das künstliche Gebiss ist ein Zahnersatz und wird auch bezeichnet als dritte Zähne oder falsche Zähne. Wenn eine Zahnreparatur nicht mehr möglich ist, werden die Zähne heute meist durch eine festsitzende Zahnversorgung durch Zahnimplantate ersetzt. Viele Menschen sind unzufrieden mit dem Zahnersatz, meist wegen einer schlechtsitzender Prothese, was mit Zahnimplantaten als künstliche Zahnwurzeln kaum der Fall sein kann, denn Zahnimplantate mit Implantatgetragener Krone "Implantatkrone" fühlen sich an wie die eigenen Zähne. Künstliche Zähne in Form von Zahnprothesen werden von den Zahnimplantaten stark verdrängt, da eine festsitzende Zahnversorgung auf Implantaten einen besseren Kaukomfort wie auch Sprechkomfort bietet. Zahnimplantate sind eine Nachbildung vom natürlichen Zahn mit den Zahnwurzeln, was eine natürliche Druckbelastung auf den Kieferknochen bewirkt, womit ein starker Kieferknochenschwund verhindert werden kann, da der Kiefer besser durchblutet wird. Die Implantat-Vorteile sind gegenüber Zahnprothesen bei den meisten Implantatsystemen sehr gross, doch der Implantat-Erfolg wird nebst der Implantatpflege (Zahnfleischpflege um Implantat) meist durch die Implantat-Anzahl bestimmt, damit kein Implantatverlust (Periimplantitis) entsteht. In der Werbung wird bei den Zahnimplantaten mit den unterschiedlichen Implantatsystemen vieles Versprochen, doch kann vieles ohne genügend Kieferknochen nicht umgesetzt werden, im Besonderen die sofort belastbaren Implantate mit Zahnersatz, die nicht verwechselt werden dürfen mit Sofortimplantaten.

Künstliche Zähne auf Prothesen

Im Volksmund wird die Totalprothese bzw. Vollprothese auch als Gebiss bezeichnet, das beim zahnlosen Kiefer zum Einsatz kommt und der Wiederherstellung der Kaufähigkeit (Kaufunktion) und der Zahn-Ästhetik dient.

Die Funktion der verloren gegangenen natürlichen Zähne im Gebiss wird durch die künstlichen Zähne übernommen und als Zahnersatz bezeichnet. Durchmesser-reduzierten Mini-Implantate werden meist zur Fixation einer Totalprothese im unbezahnten Kiefer verwendet, damit ein Aufbau vom Knochen verhindert werden kann, wo die künstlichen Zähne an der Prothesenbasis verankert sind, welche aus Kunststoff besteht. Die moderne Zahnmedizin bietet jedoch verschiedene Implantatsysteme und Implantattypen mit Zahnersatz an, so die bewährten Kurzimplantate von Bicon oder das Behandlungskonzept der "All-on-4 Implantologie", das die Zahnarztkosten reduzieren und den Kaukomfort ohne Kieferknochenaufbau optimieren soll. Die langen Implantate werden beim All-on-4 oder All-on-6-System im Winkel von 30-Grad bis 45 Grad eingebracht, was als Zahnwurzelersatz eine eher unnatürliche Methode ist, ansonsten die natürlichen Zahnwurzeln auch schräg gewachsen währen. Das All-on-4-Konzept erlaubt ein sofort festsitzender Zahnersatz auf nur 4 Implantaten durch eine minimalinvasive und gewebeschonende Implantat-Insertion.

Zahnarzt-Kosten und Zahnersatz-Kosten

In der Schweiz, Deutschland und Österreich gibt es bei Zahnbehandlungskosten und Zahnersatzkosten grosse Unterschiede, sodass man eine zweite Zahnarztmeinung einholen sollte, wenn die Preise im Heil- und Kostenplan als zu hoch erscheinen. Ein Zahnarzt-Preisvergleich kann sinnvoll sein, sofern der Zahnersatz mit gleichem Dentalmaterial verglichen werden kann. Die Zahnarzt-Kosten sind das eine und das Vertrauen zum Zahnarzt der den Zahnersatz empfiehlt das andere, so bei einer Zahnprothese als preisgünstiger Zahnersatz, der zu einer Prothesenunverträglichkeit und zur Ablehnung von Zahnersatz führen kann. Weitere Informationen erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin.