Künstliche Kronen

Künstliche Kronen sind aus keramischen Massen gefertigt und werden Mineralkrone, Mineralzähne oder künstliche Zähne genannt.

Zu der Kategorie künstliche Kronen bzw. künstliche Zahnkronen gehören: Keramikkrone, Porzellankrone, Vollkeramikrone, Verbund-Metall-Keramik, Jacketkrone, Stiftkrone, Stiftzahn, Verblendkrone, Galvanokrone, Vollgusskrone. Künstliche Kronen als Zahnersatz können auf Zahnstümpfen, Wurzelstiftaufbauten (Stiftaufbau) oder auch auf Zahnimplantaten eingegliedert werden. Eine Überkronung der Zähne kann aus ästhetischen Gründen erfolgen oder wenn Zähne verfärbt, abgesplittert oder abgenutzt sind. Bei ausreichend restlicher Zahnhartsubstanz kann der Zahnstupf mittels einer Aufbaufüllung vervollständigt werden, ansonsten ein Stiftaufbau im Wurzelkanal verankert werden muss. Für künstliche Kronen werden natürliche Zahnkronen präpariert. Die künstlichen Kronen werden bis ca. 1 mm unter den Zahnfleischsaum zylindrisch oder leicht konisch rundherum beschliffen und am Zahnhals eine meist hohlkehlförmige Stufe angelegt. Auch bei der Kaufläche bzw. Schneidekante wird so viel abgeschliffen, dass genügend Platz zum Gegenbiss vorhanden ist. Der präparierte Zahnstumpf wird mit einer Abformmasse (Silikon oder Hydrokolloid) abgeformt. Nach dieser Abformung beim Zahnarzt (Zahngebiss-Abdruck) kann der Zahntechniker ein Arbeitsmodell erstellen, auf dem er die Krone als Zahnkronenersatz fertigen kann.

Vorgehen bei Zahnreisen, Zahnbehandlung Ungarn

OPTI-DENT organisiert je nach Wunsch individuelle Zahnreisen mit Flugzeug oder Bus zusammen mit den Klinikpartnern in die renommiertesten Zahnkliniken in Budapest. Als Zahnreisen werden Individualreisen für eine "Preiswerte Zahnbehandlungen" bezeichnet, die mit der Fachberatung Zahnmedizin am Telefon und einer Offerte beginnt, womit man die Gewissheit hat, ob sich eine Zahnbehandlung im Ausland lohnt. An allen Orten der Zahnbehandlung (Zahnreise-Destinationen) wird in den Zahnarztpraxen und Zahnkliniken der der Standard der modernsten Technologie ständig überprüft, wie auch die Zahnarztausbildung.