Kugelkopfanker Zahnmedizin

Der Kugelkopfanker ist ein konfektioniertes Haltelement für implantatverankerten, "Herausnehmbarer Zahnersatz".

Das Kugelkopfabutment wird hierfür in das Zahnimplantat eingedreht und ein entsprechender Schnappmechanismus aus Metall oder einem Gummi-O-Ring als Matrize in die Zahnprothese eingearbeitet. Ein Abutment ist in der Implantologie die Verankerung zwischen Zahnimplantat und der prothetischen Versorgung. Einteilige Implantate bei denen ein Kugelkopf integriert ist, werden in der Zahnmedizin als Kugelkopfimplantate bezeichnet. Bei den zweiteiligen Implantatsystemen werden die Kugelkopfanker vermehrt von den Locatoren verdrängt. Beim Kugelkopfanker bzw. Locator-Technik als Druckknopfsystem handelt es sich meist um konfektionierte, preisgünstige Halteelemente, die sich durch leicht austauschbare Friktionselemente auszeichnet und das Kugelkopfversorgung verdrängt. Druckknopfanker lassen sich für Haltevorrichtung und Stützvorrichtung für abnehmbaren Zahnersatz (Druckknopfprothese) als Einzelanker nach Druckknopf-Art verwenden. Eine Kugelkopfverbindung besteht aus dem Knopf und der Hülse, in die der Knopf einrastet, wobei der Knopf am festsitzenden Zahnersatz befestigt wird und die Hülse am herausnehmbaren Zahnersatz.

 

Vorgehen bei Zahnreisen, Zahnbehandlung Ungarn

OPTI-DENT organisiert je nach Wunsch individuelle Zahnreisen mit Flugzeug oder Bus zusammen mit den Klinikpartnern in die renommiertesten Zahnkliniken in Budapest. Als Zahnreisen werden Individualreisen für eine "Preiswerte Zahnbehandlungen" bezeichnet, die mit der Fachberatung Zahnmedizin am Telefon und einer Offerte beginnt, womit man die Gewissheit hat, ob sich eine Zahnbehandlung im Ausland lohnt. An allen Orten der Zahnbehandlung (Zahnreise-Destinationen) wird in den Zahnarztpraxen und Zahnkliniken der der Standard der modernsten Technologie ständig überprüft, wie auch die Zahnarztausbildung.