Kombinationsprothese / Kombinationsarbeit

Die Kombinationsprothese ist ein kombinierter Zahnersatz aus einem fest verankerten und einem herausnehmbaren Teil.

Bei dieser Prothesenart handelt es sich um einen kombinierten Zahnersatz, der aus einem fest zementierten (Kronen oder Brücken) und einem herausnehmbaren Teil besteht. Kombinierter Zahnersatz ist besonders zur Überbrückung von mehreren Zähnen geeignet wie auch die Hybridprothetik (Kombinationsprothetik). Deshalb ist ein kombinierter Zahnersatz höchst ästhetisch und komfortabel. Um bei der Kombinationsprothese einen besonders guten Halt zu gewährleisten, werden an den Kronen oder Brücken, sowie an der Prothese, Haltelemente angebracht. Dies kann in Form von Stegen, Geschieben oder auch Druckknöpfen geschehen. Eine Kombinationsprothese wird immer dann gefertigt, wenn noch ein Restzahnbestand im Gebiss vorhanden ist. Die verbleibenden Zähne sollten in gutem Zustand sein, nur so ist eine optimale Versorgung mit festem und herausnehmbarem Zahnersatz möglich. Bei der Kombinationsprothese besteht die Möglichkeit, sollte ein weiterer Zahn extrahiert werden müssen, die Prothese um diesen Zahn zu erweitern und sie neu anzupassen. Zwei Möglichkeiten einer Kombinationsprothese den optimalen Halt zu geben, sind das Geschiebe und der Steg. Kombinierter Zahnersatz besteht immer aus zwei Elementen, einem festsitzenden Element (Kronen oder Implantate) und einem herausnehmbaren Element.

Kombinationsarbeit

Kombinationsarbeit ist ein Ästhetisch anspruchsvoller Zahnersatz, bei dem die verbleibenden Zähne überkront und die fehlenden Zähne gleichzeitig durch eine herausnehmbare Prothese ersetzt werden. Kombinationsarbeiten gibt es als Geschiebearbeiten und Teleskoparbeiten. Kombinationsarbeiten sind die ästhetische anspruchsvolle und komfortable Alternativen zur Klammerprothese. Die noch verbleibenden Zähne werden mit Teleskopkronen überkront, die als Befestigungsgrundlage für den darauf aufzusetzenden Modellguss dienen. Um einen sehr guten Halt zu gewährleisten besteht die Möglichkeit, sogenannte Geschiebe einzuarbeiten.

Zahnbehandlung im Dämmerschlaf

Die Schlafnarkose während der Zahnbehandlung ist bei grosser Zahnarztangst (Phobie) meist die beste Variante, wobei es viele Angstgründe gibt. Wer Zahnarztangst hat, sollte die Ängste dem Zahnarzt bereits vor der Zahnbehandlung bei der Anmeldung mitteilen, damit der Zahnarzt genügend Zeit einplanen kann. Das Vertrauen zum Zahnarzt ist bei Zahnarzt-Angst sehr wichtig, sodass eine vorgängige kostenlose Angstberatung (Hilfe bei Zahnarztangst) sehr sinnvoll sein kann, damit ein guter Zahnarzt gefunden wird, der viel Verständnis und Erfahrung mit Zahnarztangst hat, aber auch eine Dämmerschlafnarkose anbieten kann. Weitere Informationen über die Behandlung bei Zahnarztangst und Schlafnarkose beim Zahnarzt erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin und Fachberatung Zahnarztangst.