Klammern, Klammerarten, Zahnmedizin, Kieferorthopädie

Klammern werden in der Zahntechnik als Anker zum Festhalten von Zahnprothesen etc. verwendet.

Bei herausnehmbaren oder festsitzenden Zahnspangen für Kinder und Erwachsene wird  vielfach im Volksmund auch von Zahnklammern gesprochen, womit schief stehende Zähne gerichtet werden können und der Zahnarzt von Zahnkorrektur oder Zahnregulierung spricht. Festsitzende Zahnspangen (Zahnklammern)  können nicht selbst abgenommen werden, denn diese Brackets als Plättchen in Metall, Plastik oder Keramik werden in der Kieferorthopädie auf die einzelnen Zähne geklebt, wo die Bänder aus Drähten die einzelnen Zähne umfassen. Je nach Zahnfehlstellung wird vom Kieferorthopäden eine passende Klammer ausgewählt, wobei für Kinder meist feste Zahnspangen gewählt werden, die nicht herausnehmbar sind. Zahnklammern können mit festsitzenden und herausnehmbare Zahnspangen kombiniert werden. Das Einsetzen einer festen Klammer ist normalerweise nicht schmerzhaft, doch die Wirkung vom Drahtbogen kann in den ersten Tagen zu unangenehmen Druck auf den Zähnen führen, wo eine Überempfindlichkeit und Schmerzen die Folge sein kann. Der Druck auf die Zähne lässt aber nach 3-6 Tagen deutlich nach. Als Bionator wird in der Kieferorthopädie ein herausnehmbares Gerät bezeichnet, das die Bisslage ändern bzw. eine Bisserhöhung bewirken kann, wie auch die Nance-Apparatur ein festsitzendes kieferorthopädisches Behandlungsgerät ist, dass sich mit einer Pelotte am Gaumen abstützt und über einen Drahtbügel an zwei festzementierten Bändern gehalten wird, womit die Backenzähne von einem Vorwandern gehindert werden können. Bei einer Teilprothese mit Klammerverankerung oder Doppelkronen müssen noch Zähne oder Zahnimplantate im Gebiss vorhanden sein. Klammern sind am Klammerzahn auch Befestigungselemente einer Teilprothese am Restgebiss (Restbezahnung), so die Klammern einer Klammerprothese bei der Zahnsanierung. Die Modellgussprothese als Zahnersatz ist eine kostengünstige Teilprothese, die aus einem Metallgerüst mit Klammern als Halteelement und Stützelement besteht und in einem Stück gegossen ist, meist jedoch wegen der Zahn-Ästhetik und Bioästhetik unbefriedigend ist und im Frontzahnbereich darum nur selten eingesetzt wird. Durch das stabilen Gerüst können die Prothesensättel mit den künstlichen Zähnen gut befestigt werden. Als Halteelemente können bei der Modellgussprothese die Ringklammer, Bonwillklammer, Roachklammer oder eine Doppelarmklammer eingesetzt werden.

Klammer-Arten Zahnmedizin

Klammerarten in der Zahnmedizin als Halteelemente oder Halteklammern beim Zahnarzt oder Kieferorthopäden.

In der Zahnmedizin gibt es viele unterschiedliche Klammerarten an Zahnklammern und Klammersysteme beim Zahnarzt und in der Kieferorthopädie mit unterschiedlichen Klammer-Namen, die teilweise eine gleiche oder ähnlicher Wirkung am Ankerzahn (Pfeilerzahn) haben. So gibt es die Budlong-Klammer, das eine modifizierte J-Klammer mit sehr langen Klammerarmen ist, sodass sie auch als J-Klammer, Y-Klammer oder Schildklammer bezeichnet wird, wenn die Klammer schildförmig ist. Als provisorischer Zahnersatz gilt die Spinne als Klammerbrücke bzw. Klammerprothese. Ankerzähne werden im Volksmund auch als Verankerungszähne bezeichnet, wo verschiedene Klammerarten Anwendung finden, so dass sie auch als Zahnhalsklammern bezeichnet werden, da die Klammerarme dem Zahnhals anliegen. Die Bonyhard-Klammer die auch Kugelknopf-Klammer bezeichnet wird, ist eine typische Zahnhals-Klammer, die im Volksmund meist als Zahnklammer bezeichnet wird. Die Zahnhalsklammer wird auch als als Infrawölbungsklammer bezeichnet, da die Klammern auch bei Zähnen mit geringer Wölbung vom prothetischen Äquator eingesetzt werden. Es gibt auch das Ney-Klammersystem, das eine Klassifizierung von Gussklammern in Klammergrundformen mit den Auflagen als Halteelemente und Stützelemente ist. Die günstigste Aufschubrichtung mit dem Retentionsteil der Klammer wird mit Hilfe von einem Parallelometer für die Gesamtkonstruktion der Klammerabstützung, Klammerumfassung und Klammerretention festgelegt und umgesetzt.

Adamsklammer
Ankerbandklammer
Back-Action-Klammer
Bios-Klammer
Bonwillklammer
Bonyhard-Klammer
C-Klammer
Doppelarmklammer
Drahtklammer für Prothese
Dreiecksklammer
E-Klammer
Einarmklammer
Einzelpfeilklammer
Halteklammer
J-Klammer
Jackson-Klammer
Klammern-Verankerung
Kugelkopfklammer
Ösenklammer
Pfeilklammer
Ringklammer
Tropfenklammer
Universalklammer
Y-Klammer
Zahnfleischklammer

Zahnsanierung in Dämmerschlaf-Narkose

 Die Schlafnarkose beim Zahnarzt während der Zahnbehandlung ist bei Zahnarztangst die beste Variante. Unter einer Zahnsanierung versteht man beim Zahnarzt eine Zahnrestaurierung durch Zahnfüllungen, Wurzelbehandlungen oder das Verblenden der Zähne mit Veneers. Unter einer Komplettsanierung versteht man meist eine Zahnbehandlung, bei der die Hälfte der Zähne sanierungsbedürftig sind oder durch Zahnersatz ersetzt werden müssen, was vielach bei Zahnarztangst der Fall ist, wo eine Gebisssanierung notwendig wird, den durch die Sanierung der Zähne wird die Lebensqualität erhöht. Weitere Informationen über die Behandlung bei ZahnarztangstAngstbewältigung bei Phobie, Methoden bei Zahnarztphobie und Schlafnarkose beim Zahnarzt erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnarztangst und Fachberatung Zahnmedizin.