Kinetor

Die Funktion vom Kinetor ist eine Kombination von Schraubenkräften und Federkräften im Zusammenspiel mit muskulären Kräften.

Der Kinetor besteht aus einer Oberkieferplatte und einer Unterkieferplatte aus Kunststoff, an der je nach Behandlungsfall Labialbogen, Federn oder Schrauben eingebaut werden können. Der Kinetor ist ein Doppelplattengerät und gehört zu den kieferorthopädischen Behandlungsgeräten. Der Kinetor hat buccal verlaufende Verbindungsschlaufen, die zwei Platten zusammenhalten. Elastische Silikonaufbisse können die Wirksamkeit erhöhen. Dem Aktivator >als "Block" lose zwischen beiden Kiefern liegend, benutzt er die Muskelkräfte der Mundhöhle und des Gesichtsbereiches zur Kieferumformung und Bissverlagerung< ähnliches, kieferorthopädisches Behandlungsgerät. Ziel ist die günstige Beeinflussung des Behandlungsverlaufs durch Anregen der Funktion, z.B. bei Anomalien mit frontal offenem Biss. Der Kinetor kann in der Wechselgebissphase ab dem neunten Lebensjahr, ca. zum Zeitpunkt des Prämolarendurchbruchs indiziert sein.


 

Zahnbehandlung im Dämmerschlaf

Die Schlafnarkose während der Zahnbehandlung ist bei grosser Zahnarztangst (Phobie) meist die beste Variante, wobei es viele Angstgründe gibt. Wer Zahnarztangst hat, sollte die Ängste dem Zahnarzt bereits vor der Zahnbehandlung bei der Anmeldung mitteilen, damit der Zahnarzt genügend Zeit einplanen kann. Das Vertrauen zum Zahnarzt ist bei Zahnarzt-Angst sehr wichtig, sodass eine vorgängige kostenlose Angstberatung (Hilfe bei Zahnarztangst) sehr sinnvoll sein kann, damit ein guter Zahnarzt gefunden wird, der viel Verständnis und Erfahrung mit Zahnarztangst hat, aber auch eine Dämmerschlafnarkose anbieten kann. Weitere Informationen über die Behandlung bei Zahnarztangst und Schlafnarkose beim Zahnarzt erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin und Fachberatung Zahnarztangst.