Kinetor

Die Funktion vom Kinetor ist eine Kombination von Schraubenkräften und Federkräften im Zusammenspiel mit muskulären Kräften.

Der Kinetor besteht aus einer Oberkieferplatte und einer Unterkieferplatte aus Kunststoff, an der je nach Behandlungsfall Labialbogen, Federn oder Schrauben eingebaut werden können. Der Kinetor ist ein Doppelplattengerät und gehört zu den kieferorthopädischen Behandlungsgeräten. Der Kinetor hat buccal verlaufende Verbindungsschlaufen, die zwei Platten zusammenhalten. Elastische Silikonaufbisse können die Wirksamkeit erhöhen. Dem Aktivator >als "Block" lose zwischen beiden Kiefern liegend, benutzt er die Muskelkräfte der Mundhöhle und des Gesichtsbereiches zur Kieferumformung und Bissverlagerung< ähnliches, kieferorthopädisches Behandlungsgerät. Ziel ist die günstige Beeinflussung des Behandlungsverlaufs durch Anregen der Funktion, z.B. bei Anomalien mit frontal offenem Biss. Der Kinetor kann in der Wechselgebissphase ab dem neunten Lebensjahr, ca. zum Zeitpunkt des Prämolarendurchbruchs indiziert sein.


 

Zahnsanierung in Dämmerschlaf-Narkose

 Die Schlafnarkose beim Zahnarzt während der Zahnbehandlung ist bei Zahnarztangst die beste Variante. Unter einer Zahnsanierung versteht man beim Zahnarzt eine Zahnrestaurierung durch Zahnfüllungen, Wurzelbehandlungen oder das Verblenden der Zähne mit Veneers. Unter einer Komplettsanierung versteht man meist eine Zahnbehandlung, bei der die Hälfte der Zähne sanierungsbedürftig sind oder durch Zahnersatz ersetzt werden müssen, was vielach bei Zahnarztangst der Fall ist, wo eine Gebisssanierung notwendig wird, den durch die Sanierung der Zähne wird die Lebensqualität erhöht. Weitere Informationen über die Behandlung bei ZahnarztangstAngstbewältigung bei Phobie, Methoden bei Zahnarztphobie und Schlafnarkose beim Zahnarzt erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnarztangst und Fachberatung Zahnmedizin.