KAI-Putztechnik Milchzähne Zahnputztechnik

KAI-Putztechnik ist die Zahnputzregel für Kinder für Kauflächen, Aussenflächen, Innenflächen.

Unter der KAI- Zahnputztechnik wird die Vorgehensweise verstanden, wie die Zahnbürste zur Zahnpflege der Milchzähne im Mund geführt wird und ermöglichen dem Kind, Schritt für Schritt selbstständig motiviert die Zähne zu pflegen. Durch die richtige Zahnputztechnik der KAI Systematik erfolgt die altersgemässe Entwicklung der Motorik die sich bei Schulkinder fliessend in die Zahnputztechnik "BASS-Technik" überführen lässt, denn bei effizienter Reinigungswirkung kann eine Schädigung der Zahnhartsubstanz wie auch vom Zahnfleisch vermieden werden, denn für die Zahnbürste gibt es verschiedene Zahnputztechniken, die sich im Ansetzen der Zahnbürste und der Bewegungsrichtung unterscheiden.

Zahnputztechnik KAI-Methode

Die "KAI-Methode" ist eine Zahnputztechnik für Kinderzähne, die sich kleine Kinder einprägen können, zuerst die Kauflächen, dann die Aussenflächen und dann die Innenflächen der Milchzähne.

Als erstes werden bei der KAI-Putztechnik die K Kauflächen der Zähne mit der Zahnbürste gereinigt, zuerst die Kauflächen im Oberkiefer, dann die Kauflächen im Unterkiefer. Als nächstes werden die A Aussenflächen der Zähne gereinigt, wobei die Zahnbürste in kleinen Kreisen auf den Aussenflächen der Zähne geführt wird. Damit das Zahnfleisch nicht verletzt wird, sollte der Druck auf die Zahnbürste nicht zu gross sein. Kleine Kinder können auf die Zähne beissen und so die obere und untere Zahnreihe gleichzeitig putzen, wo hingegen grössere Kinder die Zahnreihen einzeln mit kleinen kreisenden Bewegungen putzen. Anschliessend erfolgt das Reinigen der I Innenflächen der Zähne mit Auswischbewegungen, das kleine Kreisenbewegungen aus dem Handgelenk sind. Alle Bereiche vom Gebiss sollten systematisch nacheinander gesäubert werden.

 




 

Zahnbehandlung im Dämmerschlaf

Die Schlafnarkose während der Zahnbehandlung ist bei grosser Zahnarztangst (Phobie) meist die beste Variante, wobei es viele Angstgründe gibt. Wer Zahnarztangst hat, sollte die Ängste dem Zahnarzt bereits vor der Zahnbehandlung bei der Anmeldung mitteilen, damit der Zahnarzt genügend Zeit einplanen kann. Das Vertrauen zum Zahnarzt ist bei Zahnarzt-Angst sehr wichtig, sodass eine vorgängige kostenlose Angstberatung (Hilfe bei Zahnarztangst) sehr sinnvoll sein kann, damit ein guter Zahnarzt gefunden wird, der viel Verständnis und Erfahrung mit Zahnarztangst hat, aber auch eine Dämmerschlafnarkose anbieten kann. Weitere Informationen über die Behandlung bei Zahnarztangst und Schlafnarkose beim Zahnarzt erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin und Fachberatung Zahnarztangst.