Kariöse Läsionen, Zahn-Karies Zahnmedizin

Kariöse Läsionen sind die durch Zahn-Karies (Caries) entstandener Defekt an der Zahnhartsubstanz.

Bei der Zahn-Karies ist eine Unterteilung  nach dem Ausmass der kariöse Läsion (Schäden) möglich. Die aktiven kariösen Läsionen bei Dentinkaries (Caries profunda) sind gelb bis hellbraun, inaktive Läsionen dunkelbraun bis schwarz, wobei die Farbe kein sicheres diagnostisches Kriterium darstellt. Die Bissflügelaufnahme ist in der Zahnmedizin ein geeignetes Verfahren zur Darstellung einer kariösen Läsion im Approximalbereich, denn Approximal bedeutet beim Zahnarzt angrenzend oder am Zahnzwischenraum gelegen und Läsion ist eine umschriebene Verletzung, denn das Wort Läsion leitet sich von lat. „laesio“ ab und Kariesrezidiv bedeutet, ein erneutes Ausbrechen einer ruhenden Karies.

 

Zahnsanierung in Dämmerschlaf-Narkose

 Die Schlafnarkose beim Zahnarzt während der Zahnbehandlung ist bei Zahnarztangst die beste Variante. Unter einer Zahnsanierung versteht man beim Zahnarzt eine Zahnrestaurierung durch Zahnfüllungen, Wurzelbehandlungen oder das Verblenden der Zähne mit Veneers. Unter einer Komplettsanierung versteht man meist eine Zahnbehandlung, bei der die Hälfte der Zähne sanierungsbedürftig sind oder durch Zahnersatz ersetzt werden müssen, was vielach bei Zahnarztangst der Fall ist, wo eine Gebisssanierung notwendig wird, den durch die Sanierung der Zähne wird die Lebensqualität erhöht. Weitere Informationen über die Behandlung bei ZahnarztangstAngstbewältigung bei Phobie, Methoden bei Zahnarztphobie und Schlafnarkose beim Zahnarzt erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnarztangst und Fachberatung Zahnmedizin.