Intermaxilläre Fixation

Intermaxilläre Fixation ist eine Zeitweilige Verblockung des Unterkiefers mit dem Oberkiefer.

Intermaxillär bedeutet, zwischen dem Oberkiefer und Unterkiefer liegend. Intermaxilläre Fixation wird angewandt in der Kieferchirurgie bei der Kieferbruchbehandlung zur Ruhigstellung. Die Zahnreihen des Oberkiefers und Unterkiefers werden mit Befestigungselementen versehen wie Schienen und Brackets, an denen die beiden Kiefer mit Drähten oder Gummizügen gegeneinander verbunden oder verschnürt werden. Intermaxilläre Fixation wird auch als intermaxilläre Verschnürung bezeichnet. Vereinzelt wird die intermaxilläre Fixation auch im Rahmen einer Kieferbruchbehandlung oder bei speziellen Operationen wie Progenieoperation angewandt.

Grosses Zahnlexikon

Das Zahnwissen-Lexikon ist ein Zahnmedizin-Nachschlagewerk als Online-Wörterbuch für Zahnpatienten.

Das grosse Zahnlexikon von OPTI-DENT ist ein Zahn-Medizin-Lexikon für Zähne, Mund und Kiefer, das zur Verständlichkeit der Zahnbehandlung und Zahnsanierung beim Zahnarzt beitragen soll. Das Zahnlexikon kann die Beratung beim Zahnarzt oder eine Angstberatung (Hilfe bei Zahnarztangst) nicht ersetzen, denn das grosse Zahnlexikon kann nur Angaben liefern, wenn man die Zusammenhänge der Behandlung beim Zahnarzt nicht verstanden hat. Das grosse Zahnlexikon bietet ihnen die Möglichkeit, sich über die verschiedenen Begriffe der Zahnmedizin zu informieren, so auch über die Zahnästhetik, Bioästhetik, Bioprothetik oder über die biologische Zahnmedizin wie auch über den Zahnersatz und deren Zahnsanierungs-Kosten etc. Das Vertrauen zum Zahnarzt und dessen Aussagen ist jedoch sehr wichtig, im Besonderen bei Zahnarzt-Angst, wo ein guter Zahnarzt gefragt ist, der Verständnis und viel Erfahrung mit Zahnarztangst hat, aber auch eine Dämmerschlafnarkose anbieten kann.