Implantatpflege für Implantaterhaltung von Zahnimplantaten

Entscheidend für den langfristigen Implantaterfolg ist, dass die Implantate stabil und entzündungsfrei im Kieferknochen verankert bleiben.

Die richtige Zahnfleischpflege um Implantat herum ist bei der Implantatversorgung einer der entscheidenden Faktoren für den Implantat-Erfolg. Komplikationen bei Zahnimplantaten sind selten und werden meist verursacht durch eine ungenügende Implantatpflege und Mundhygiene. Die Implantatpflege wird auch als "Implantatreinigung" bezeichnet und hat für den Erhalt aller Implantatsysteme und Implantattypen eine grosse Bedeutung, damit am Zahnimplantat keine Zahnfleischentzündung entsteht. Das Zahnimplantat ist mit der Implantatprothetik ein hochwertiger Zahnersatz und braucht auch nach der Einheilung vom Implantat eine Pflege, so die "Implantatkrone", "Implantatbrücke" oder "Implantatprothese". Auch wenn das Zahnimplantat mit dem Zahnersatz nicht erkranken kann, der Zahnstein kann auch am Zahnersatz ansetzen und den Bakterien im feuchtwarmen Mund verschiedene Nischen geben, wo sich Bakterien, Viren und Pilze vermehren und damit eine Parodontalerkrankung auslösen können. Durch Bakterien im Mund können Infektionen entstehen, da die Bakterien von der Zahnfleisch-Oberfläche zum Kieferknochen wandern können. Implantate brauchen wegen dem Periimplantitis-Risiko (Implantatverlust) eine besonders intensive Pflege, damit Bakterienbeläge möglichst rasch und vollständig auch am Zahnfleisch beim Implantathals entfernt werden, denn es besteht ein anatomischer Unterschiede zwischen Zahn und Zahnimplantat.

Implantaterhaltung der Zahnimplantate im Kiefer

Nach Ablauf der Zahnimplantation ist die Pflege der Implantatgetragenen, neuen künstlichen Zähne eine Voraussetzung für die Implantaterhaltung der Dentalimplantate im Kieferknochen.

Zahnimplantate und Zahnersatz brauchen eine gute Pflege wie auch eine Zahnfleischpflege wegen der Entzündung um Implantate herum wichtig ist, um diesen ein Leben lang sicheren Halt geben zu können und die Haltbarkeit der Zahnimplantate (Lebensdauer) gewährleistet ist. Damit kein Implantatverlust entsteht, ist das Reinigen vom Zahnfleisch mit Zahnpasta und weicher Zahnbürste wie auch eine gute Pflege der Mundhöhle und die Zahnprophylaxe beim Zahnarzt wichtig. Eine Zahnfleischmassage kann zur besseren Durchblutung vom Kieferknochen für Zahnimplantate hilfreich sein. Die Entscheidung für und gegen ein Implantat ist häufig mit der Sorge verbunden, bei einer Implantatbehandlung könnte etwas "schiefgehen", doch das Implantatrisiko für die Implantaterhaltung bzw. einem Implantatverlust liegt bei der Implantatpflege. Die Implantaterhaltung und damit der Langzeiterfolg beginnt mit der Implantatplanung, denn das Überleben der Dentalimplantate kann beeinträchtigt werden durch mechanische oder biologische Komplikationen (Periimplantitis). Das Ziel einer Implantat-Nachsorge (Implantatkontrolle) ist beim Zahnarzt eine frühzeitige Erkennung periimplantärer Entzündungen "um das Implantat herum" und die Implantat-Erhaltungstherapie. Spätkomplikationen sind auch bei günstigen Zahnimplantaten selten und meistens auf chronische Infekte zurückzuführen, wo der Knochen um das Implantat abgebaut wird und von einer Periimplantitis bei verursachten Knochendefekten gesprochen wird. Für den Langzeiterfolg trägt bei Implantaten eine gute Mundpflege bzw. Implantatpflege einen wesentlichen Beitrag zum Implanterhalt im Kiefer bei.

Vorgehen bei Zahnreisen, Zahnbehandlung Ungarn

OPTI-DENT organisiert je nach Wunsch individuelle Zahnreisen mit Flugzeug oder Bus zusammen mit den Klinikpartnern in die renommiertesten Zahnkliniken in Budapest. Als Zahnreisen werden Individualreisen für eine "Preiswerte Zahnbehandlungen" bezeichnet, die mit der Fachberatung Zahnmedizin am Telefon und einer Offerte beginnt, womit man die Gewissheit hat, ob sich eine Zahnbehandlung im Ausland lohnt. An allen Orten der Zahnbehandlung (Zahnreise-Destinationen) wird in den Zahnarztpraxen und Zahnkliniken der der Standard der modernsten Technologie ständig überprüft, wie auch die Zahnarztausbildung.