Injektion Zahnmedizin, Betäubungsspritze Zahnarzt

Injektion ist auch in der Zahnmedizin das Einspritzen gelöster Arzneimittel mit der Betäubungsspritze.

Eine Injektion ist das Einbringen von Flüssigkeiten ins Körpergewebe, meistens mit einer Spritze, so auch mit der Zahnarztspritze. Perkutan bedeutet bei der Injektionen, durch die Haut hindurch. Die Lokalanästhesie beim Zahnarzt verfolgt das Ziel der Schmerzausschaltung durch Unterbrechung der Schmerzleitungsfunktion von Nerven, denn mit Anästhesie wird der hervorgerufene Zustand der Empfindungslosigkeit bezeichnet. Spritzenangst (Angst vor Spritzen) wird als irrationale Angst vor Injektionen bezeichnet. Der Zahnarzt streicht vor der Injektion meist als Oberflächenbetäubung die Einstichstelle mit einem Gel ein, sodass man die Zahnarzt-Spritze kaum spürt, denn durch die Oberflächenanästhesie wird die Mundschleimhaut betäubt. Die Lokalanästhesie wird vom Zahnarzt oder Kieferchirurg durch die Injektion durchgeführt, dies im Gegensatz zur Allgemeinanästhesie wo der Zahnpatient beim Zahnarzt in einen schlafähnlichen Zustand (Schlummernarkose) durch spezialisierte Anästhesiefachärzte versetzt wird, so bei der Zahnbehandlung im Dämmerschlaf. Als Regionalanästhesie werden verschiedene Anästhesie-Verfahren bezeichnet, die eine Schmerzausschaltung bestimmter Körperregionen zum Ziel haben. Die Schlafnarkose wird beim Zahnarzt als Analgosedierung oder Analgosedation bezeichnet, wo durch eine Kombination von schmerzstillenden Medikamenten mit beruhigenden Substanzen eine Schmerzausschaltung und schläfrige Entspannung erreicht wird, denn Sedierung bedeutet Dämpfung von Schmerzen. Die Ausschaltung bestimmter Körperfunktionen zum Zwecke operativen Eingriffen beim Zahnarzt wird als Allgemeinanästhesie oder Vollnarkose bezeichnet.



 

Zahnsanierung in Dämmerschlaf-Narkose

 Die Schlafnarkose beim Zahnarzt während der Zahnbehandlung ist bei Zahnarztangst die beste Variante. Unter einer Zahnsanierung versteht man beim Zahnarzt eine Zahnrestaurierung durch Zahnfüllungen, Wurzelbehandlungen oder das Verblenden der Zähne mit Veneers. Unter einer Komplettsanierung versteht man meist eine Zahnbehandlung, bei der die Hälfte der Zähne sanierungsbedürftig sind oder durch Zahnersatz ersetzt werden müssen, was vielach bei Zahnarztangst der Fall ist, wo eine Gebisssanierung notwendig wird, den durch die Sanierung der Zähne wird die Lebensqualität erhöht. Weitere Informationen über die Behandlung bei ZahnarztangstAngstbewältigung bei Phobie, Methoden bei Zahnarztphobie und Schlafnarkose beim Zahnarzt erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnarztangst und Fachberatung Zahnmedizin.