Indikation Zahnmedizin Heilanzeige

Bei der Indikation zeigt die Heilanzeige den Verlauf der Krankheit und den weiteren Behandlungsablauf an.

Indikation ist eine Heilanzeige resp. Anwendungsgrund, das Vorgehen oder Ergreifen einer bestimmten Massnahme in einem bestimmten Krankheitsfall und Kontraindikation ist ein „Medizinisches Verbot“ für eine bestimmte Therapie für den Arzt oder Zahnarzt. Indikation als medizinischer Begriff leitet sich von „lat indicare = anzeigen“ ab was Heilanzeige bedeutet, sodass eine Massnahme aufgrund von einem Krankheitsbild angezeigt ist. Homöopathische Arzneimittel ohne genauere Angabe einer therapeutischen Indikation werden meist gekennzeichnet nach dem lateinischen Namen, so Arnica montana, Ignatia amara oder Chamomilla vulgaris etc.

Indikation bedeutet auch Ergreifen einer bestimmten Therapie im Krankheitsfall.

Indiziert = ratsam, angezeigt, notwendig
Kardinalsymptom = vorherrschendes Krankheitszeichen
Kurativ = heilend.

 



Zahnbehandlung im Dämmerschlaf

Die Schlafnarkose während der Zahnbehandlung ist bei grosser Zahnarztangst (Phobie) meist die beste Variante, wobei es viele Angstgründe gibt. Wer Zahnarztangst hat, sollte die Ängste dem Zahnarzt bereits vor der Zahnbehandlung bei der Anmeldung mitteilen, damit der Zahnarzt genügend Zeit einplanen kann. Das Vertrauen zum Zahnarzt ist bei Zahnarzt-Angst sehr wichtig, sodass eine vorgängige kostenlose Angstberatung (Hilfe bei Zahnarztangst) sehr sinnvoll sein kann, damit ein guter Zahnarzt gefunden wird, der viel Verständnis und Erfahrung mit Zahnarztangst hat, aber auch eine Dämmerschlafnarkose anbieten kann. Weitere Informationen über die Behandlung bei Zahnarztangst und Schlafnarkose beim Zahnarzt erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin und Fachberatung Zahnarztangst.