Implantatpfosten Suprakonstruktion Implantatzubehör

Implantatpfosten ist der die Suprastruktur tragende Teil.

Als Implantatpfosten wird der Körper (Zahnhals) über der künstlichen Zahnwurzel bezeichnet, der über dem Zahnfleisch liegt, auf dem der Zahnersatz eingeschraubt wird. Der Implantatpfosten als Implantat-Teil bzw. Suprakonstruktion wird beim Implantatzubehör auch als Implantathals bezeichnet. Im Allgemeinen ist mit Implantatpfosten ein Stützpfeiler bzw. das Abutment als Implantathals gemeint, denn bei Implantaten ist ein Abutment das Verbindungselement zwischen dem Implantat und der Suprakonstruktion. Der Implantatpfosten ist bei einteiligen Implantaten fest mit den übrigen Elementen verbunden und durchtritt die Schleimhaut Mukosa während der gesamten Einheilzeit vom ZahnimplantatEinteilige Implantate als künstliche Zahnwurzeln bestehen aus einem Teil, wo Implantat und Aufbau als einteiliges Implantatsystem beschrieben wird. Zweiteilige Implantate werden meist zwischen Implantat mit Innenkonus und Abutment durch eine Fixierschraube verbunden. Bei zweiteiligen Zahnimplantaten wird der Implantatpfosten als Implantat-Teil zur Aufnahme der prothetischen Versorgung mit dem Implantat verbunden. In der Implantologie sind zweiteilige Implantate mit Implantatgewinde die "Klassiker" unter den Zahnimplantaten die im Kieferknochen eingesetzt werden, worauf das Abutment die Zahnprothetik trägt. Diese Methode erlaubt prinzipiell die gedeckte Einheilung vom Implantat, macht sie jedoch nicht zur Bedingung. Der mittlere Hals-Anteil vom Implantatpfosten als Sekundärteil formt die Durchtrittsstelle vom Implantat durch das Zahnfleisch, sodass auch eine einfache Kugelknopf-Verankerung für eine Implantatgetragene Zahnprothese aufgebracht werden kann. Das Kugelkopf-Abutment wird in das Implantat eingedreht und dient als Mini-Implantat der Zahnprothese über einen Schnappmechanismus ähnlich dem Druckknopf der Druckknopfprothese der Verankerung. Implantate können eine schlecht sitzende Prothese stabilisieren, wenn in einem Kiefer wenige oder keine Zähne mehr vorhanden sind. Der eigentliche Zahnersatz auf den Implantaten wird auf der Suprakonstruktion befestigt, was ein grosser Implantat-Vorteil ist. Eine gute Mundpflege und Implantatpflege ist besonders am Übergang zwischen Implantat und Zahnfleisch sehr wichtig, denn die Bakterien der Mundhöhle können leicht am Implantatpfosten entlang in die Tiefe wandern und Reaktionen verursachen, wie man sie von den Zahnfleischerkrankungen her kennt aber bei Zahnimplantaten als Periimplantitis bezeichnet wird und eine Entzündung um das Implantat ist.

Zahnbehandlung im Dämmerschlaf

Die Schlafnarkose während der Zahnbehandlung ist bei grosser Zahnarztangst (Phobie) meist die beste Variante, wobei es viele Angstgründe gibt. Wer Zahnarztangst hat, sollte die Ängste dem Zahnarzt bereits vor der Zahnbehandlung bei der Anmeldung mitteilen, damit der Zahnarzt genügend Zeit einplanen kann. Das Vertrauen zum Zahnarzt ist bei Zahnarzt-Angst sehr wichtig, sodass eine vorgängige kostenlose Angstberatung (Hilfe bei Zahnarztangst) sehr sinnvoll sein kann, damit ein guter Zahnarzt gefunden wird, der viel Verständnis und Erfahrung mit Zahnarztangst hat, aber auch eine Dämmerschlafnarkose anbieten kann. Weitere Informationen über die Behandlung bei Zahnarztangst und Schlafnarkose beim Zahnarzt erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin und Fachberatung Zahnarztangst.