Immunität Medizin, Zahnmedizin

Immunität ist in der Medizin das Geschützt sein gegen Ansteckung.

Immunität ist in der Zahnmedizin die Unempfänglichkeit gegen Krankheiten und Krankheitserreger wie Viren, Pilze Bakterien oder Bakteriengifte etc. und eine Autoimmunerkrankung ist in der Medizin ein Überbegriff für eine Krankheit, deren Ursache eine Überreaktion vom Immunsystem gegen körpereigenes Gewebe ist. Immunität ist eine angeborene bzw. konstitutionell bedingt Resistenz oder durch Immunisierung erworbene Resistenz wie die Bakterienresistenz. Die Unempfänglichkeit für eine bestimmte Krankheit wie eine Infektionskrankheit wird in der Medizin als Immunität bezeichnet, die auf Antikörpern als Schutzstoffe im Blut beruht, die angeboren oder erworben sind. Das Immunsystem ist ein körpereigenes Schutzsystem, wo Zahnmetalle die Ursache für ein geschwächtes Immunsystem sein kann. Aktive Immunität liegt vor, wenn der Körper seine eigenen Schutzkräfte erzeugt und sich Antikörper im Organismus selbst gebildet haben. Passive Immunität wird durch die Immunität-Herstellung (Immunisierung) als hergestellter Schutzstoff durch Einbringen in einen anderen Körper. Die „Passive Immunität“ kann dann durch Einspritzung von Serum das Antikörper enthält erzielt werden. 

 



 

 

Zahnarzt-Kosten und Zahnersatz-Kosten

In der Schweiz, Deutschland und Österreich gibt es bei Zahnbehandlungskosten und Zahnersatzkosten grosse Unterschiede, sodass man eine zweite Zahnarztmeinung einholen sollte, wenn die Preise im Heil- und Kostenplan als zu hoch erscheinen. Ein Zahnarzt-Preisvergleich kann sinnvoll sein, sofern der Zahnersatz mit gleichem Dentalmaterial verglichen werden kann. Die Zahnarzt-Kosten sind das eine und das Vertrauen zum Zahnarzt der den Zahnersatz empfiehlt das andere, so bei einer Zahnprothese als preisgünstiger Zahnersatz, der zu einer Prothesenunverträglichkeit und zur Ablehnung von Zahnersatz führen kann. Weitere Informationen erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin.