Hydroxylapatit Zahnmedizin

Hydroxylapatit ist in der Zahnmedizin ein Stoff aus dem hauptsächlich Zähne und Knochen bestehen.

Hydroxylapatit kann Zahnschmelz reparieren oder auch eine Zahnerosion verhindern und ist der wichtigste und mengenmässig bedeutendste Bestandteil der Hartsubstanz von Knochen und Zähnen, also Calcium, Phosphor, Sauerstoff, Fluor, Chlor und Wasserstoff. Hydroxylapatit ist ein Wirkstoff gegen Überempfindlichkeit und wird besonders bei der Desensibilisierung eingesetzt, denn eine Verbindung aus Zink-Carbonat-Hydroxylapatit kann den Zahnschmelz vor Zahnerosionen schützen. Der Zahnschmelz als Zahnbeschichtung und härteste Substanz vom menschlichen Körper besteht fast nie aus reinem Hydroxylapatit, sondern weist zusätzlich eingelagerte Fremdionen auf. Der Einbau von Fluorid stabilisiert die Apatit-Struktur durch die Fluoridprophylaxe.

Vorgehen bei Zahnreisen, Zahnbehandlung Ungarn

OPTI-DENT organisiert je nach Wunsch individuelle Zahnreisen mit Flugzeug oder Bus zusammen mit den Klinikpartnern in die renommiertesten Zahnkliniken in Budapest. Als Zahnreisen werden Individualreisen für eine "Preiswerte Zahnbehandlungen" bezeichnet, die mit der Fachberatung Zahnmedizin am Telefon und einer Offerte beginnt, womit man die Gewissheit hat, ob sich eine Zahnbehandlung im Ausland lohnt. An allen Orten der Zahnbehandlung (Zahnreise-Destinationen) wird in den Zahnarztpraxen und Zahnkliniken der der Standard der modernsten Technologie ständig überprüft, wie auch die Zahnarztausbildung.