Hemisezierter Zahn

Ein "Hemisezierter Zahn" ist ein geteilt und teilweise entfernter Zahn durch die Hemisektion.

Ein hemisezierter Zahn ist ein geteilter Zahn bzw. teilweise entfernter Zahn, denn die Hemisektion ist in der Mundhöhle ein kleiner chirurgischer Eingriff wo eine oder mehrere Wurzeln von einem mehrwurzligen Zahn entfernt werden. Am häufigsten wird die Hemisektion an den Molaren als grosse Unterkieferseitenzähne durchgeführt. Hemisektion ist die Chirurgische Entfernung von nur einem Zahnteil bei mehrwurzeligen Zähnen, wovon vielfach die unteren Molaren "Bifurkation" (zwei Zahnwurzeln), oder die oberen Molaren "Trifurkation" (drei Zahnwurzeln) und selten die ersten oberen Prämolaren (zwei Wurzeln) betroffen sind. Das Ziel der Hemisektion dient der Zahnerhaltung und ist der Erhalt vom verbleibenden Zahnanteil als zahnärztliche Prothetik. Die Hemisektion ist eine Teilextraktion von einem mehrwurzeligen Zahn die zum Erhalt einer geschlossenen Zahnreihe oder zum Erhalt einer bestehenden prothetischen Zahnversorgung (Zahn-Prothetik) dient. Zähne die hemiseziert oder wurzelamputiert sind, können bei entsprechender Indikation mit Kronen als Zahnersatz versorgt werden.

Zahnbehandlung im Dämmerschlaf

Die Schlafnarkose während der Zahnbehandlung ist bei grosser Zahnarztangst (Phobie) meist die beste Variante, wobei es viele Angstgründe gibt. Wer Zahnarztangst hat, sollte die Ängste dem Zahnarzt bereits vor der Zahnbehandlung bei der Anmeldung mitteilen, damit der Zahnarzt genügend Zeit einplanen kann. Das Vertrauen zum Zahnarzt ist bei Zahnarzt-Angst sehr wichtig, sodass eine vorgängige kostenlose Angstberatung (Hilfe bei Zahnarztangst) sehr sinnvoll sein kann, damit ein guter Zahnarzt gefunden wird, der viel Verständnis und Erfahrung mit Zahnarztangst hat, aber auch eine Dämmerschlafnarkose anbieten kann. Weitere Informationen über die Behandlung bei Zahnarztangst und Schlafnarkose beim Zahnarzt erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin und Fachberatung Zahnarztangst.