Hypnotisierbarkeit Hypnose beim Zahnarzt

Im Prinzip ist jeder geistig gesunde Mensch hypnotisierbar, auch bei Dentalphobie

Von der "Therapeutischen Hypnose" erwarten sich viele Menschen eine Hilfe, doch die meisten Menschen wissen nicht genau, was eine Hypnose ist und ob sie hypnotisierbar oder unhypnotisierbar sind, denn es handelt sich um einen veränderten Bewusstseinszustand bzw. entspannten Zustand mit erhöhter Konzentration. Die Frage, ob jemand hypnotisierbar ist, spielt beim Zahnarzt in der Hypnose eine wichtige Rolle, denn die Zahnbehandlung muss Planbar sein. Es sind fast alle Menschen hypnotisierbar, sofern die Bereitschaft vorhanden ist, sich hypnotisieren zu lassen, was bei grosser Zahnarztangst vielfach nicht gegeben ist, denn gegen den eigenen Willen kommen auch erfahre Hypnotiseure nicht an. Um die Angst überwinden zu können, kann ein Entspannungstraining bei Zahnarztphobie und Stress zu einem entspannten Zahnarztbesuch verhelfen, damit die Hypnose beim Zahnarzt möglich wird. Voraussetzungen für die Hypnose ist bei Zahnarztangst in der Zahnmedizin eine vertrauensvolle Beziehung zwischen Zahnarzt und ZahnpatientKleinkinder und Demente Zahnpatienten sind nicht hypnotisierbar, denn für eine Hypnose ist die psychische Gesundheit, Phantasie und das Sprachverständnis ein wichtiger Faktor. Hypnose im zahnärztlichen Bereich ist hilfreich bei der Behandlung von Kindern (Kinderzähnen) und bei der Zahnbehandlung von Erwachsenen mit ausgeprägter Zahnbehandlungsangst (Phobie) die mehr oder weniger stark sein kann. Da es unterschiedliche Ängste gibt wie Angst vor Schmerzen, Angst vor SpritzenMundgeruch-AngstPhobie und Panik etc. ist das gemeinsame Gespräch mit dem Zahnarzt vor jeder Hypnosebehandlung die Grundlage, um ein Vertrauensverhältnis aufbauen zu können. Bei der Behandlung von Zahnarztangst gibt es verschiedene Behandlungsmethoden (Methoden bei Zahnarztphobie) für eine entspannte Zahnbehandlung. Die Dämmerschlafnarkose bzw. die Zahnarztbehandlung im Dämmerschlaf ist darum bei vielen Zahnpatienten einfacher zu bewerkstelligen, da viele Patienten den Willen nicht aufbringen, hypnotisiert zu werden

Trancetiefe bei der Hypnotisierbarkeit

Eine Verbesserung der Hypnotisierbarkeit kann durch Training erreicht werden, doch geht es beim Zahnarzt vielfach um die Frage ob eine Trancetiefe bei Mensch erreicht werden kann.

Um die Hypnotisierbarkeit einschätzen zu können, fragt der Zahnarzt oder Hypnosetherapeut bereits bei der Anamnese, ob Medikamente eingenommen werden oder Erkrankungen vorliegen, was eine verminderte Hypnotisierbarkeit beeinträchtigt. Die Hypnotisierbarkeit kann durch psychische Erkrankungen oder der Einnahme von bestimmten Medikamenten beeinträchtigt sein wie auch bei Migräne. Der Mensch ist entweder hypnotisierbar oder nicht, doch ein Unterschied besteht von Mensch zu Mensch im Grad der erreichten Trancetiefe, die situationsbedingt verschieden sein kann, so auch beim Zahnarzt. Etwa zehn Prozent der Menschen sind sehr leicht hypnotisierbar. Jeder Mensch kann bei klarem Verstand hypnotisierbar sein, sofern ein durchschnittlicher IQ vorhanden ist, wo jeder Mensch die Hypnose je nach Art der Trance sehr unterschiedlich erleben kann. Praktisch nicht hypnotisiert sind ca. fünf Prozent der Menschen, doch es gibt Menschen die dürfen nicht hypnotisiert werden, so wer unter zu niedrigem Blutdruck oder Herzschwäche leidet. Auch bei hirnorganischen Beeinträchtigungen, Geisteskrankheiten, schweren Persönlichkeitsstörung oder Zwangsstörungen, Hysterie oder Psychosen oder stehen unter Schock, starkem Medikamenteneinfluss, Drogeneinfluss oder Alkoholeinfluss darf keine Hypnose gemacht werden. Blinde oder gehörlose Menschen gelten als bedingt hypnotisierbar.

Zahnbehandlung Ungarn in Budapest

Günstige Zahnbehandlungen in Ungarn bietet OPTI-DENT in verschiedenen Zahnkliniken in Budapest an, denn die Zahnarztkosten Ungarn sind wegen den den tiefen Lebenshaltungskosten niedriger und die Qualität beim Zahnarzt genau so gut wie in Deutschland, Schweiz oder Österreich. Kosteneinsparung bei den Zahnbehandlungen in Ungarn betragen gegenüber den Zahnbehandlungen in der Schweiz durchschnittlich ca. 52 %, doch genauere Kostenschätzungen können im Einzelfall erst nach einer Zahnarzt-Voruntersuchung mit Gegenofferte gemacht werden, denn jede Zahnbehandlung ist individuell und die Zahnersatzkosten vom gewählten Zahnersatz und der Materialwahl abhängig. Weitere Informationen über die Behandlung bei Zahnarztangst erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin und Fachberatung Zahnarztangst.