Hyperodontie Hyperodontie Zahnmedizin

Der Begriff Hyperdontie (Hyperodontie) bezeichnet in der Zahnmedizin einen Überschuss an Zähnen und Hypodontie eine Zahnunterzahl.

Eine Hyperdontie kann im ganzen Gebiss auftreten, was der Zahnarzt auch als "Dentale Anomalien" oder Bissanomalien bezeichnet, doch unter Anomalien im Gebiss kann eine von der Norm abweichender Stellungsfehler der Zähne oder Kiefer verstanden werden. Als Mesiodens bezeichnet der Zahnarzt ausgebildete, atypische Zahnformen (Mesiodentes) die durch eine Überproduktion in der Zahnleiste entstehen und einzeln oder mehrfach vorkommen. Von der Gestalt her erscheinen Mesiodentes meist als Zapfenzahn mit einer glatten, kegelartigen Krone und natürlichem Zahnschmelz, wo die Zahnwurzel meist vollausgebildet drehrund konisch zur Spitze ausläuft. Die im Normalfall atypisch geformten Zähne sind meist Retiniert und Verlagert wie vielfach auch bei Weisheitszähnen wo Weisheitszahn-Probleme entstehen, sodass eine Weisheitszahnentfernung erfolgen muss wie bei allen retinierten und verlagerten Zähnen. Im Normalfall besteht ein bleibendes Gebiss aus 32 Zähnen, sind mehr Zähne vorhanden bzw. eine Überzahl von Zähnen, spricht man von Hyperodontie oder auch Hyperdontie, bei Zahnunterzahl wird von Hypodontie gesprochen. Bei 3 Prozent der Menschen in Europa sind im Gebiss mehr Zähne vorhanden, wobei es sich meist um einen Schneidezahn im Oberkiefer handelt, seltener auch ein Backenzahn, der als Retromolar oder Distomolar bezeichnet wird. Dieses Phänomen verursacht entweder eine Zahnkeimspaltung oder einen Überschuss an dentaler Lamina. Problematisch wird ein zusätzlicher Zahn nur, wenn er unglücklich sitzt und den Kauapparat behindert oder ihn verletzt. Hyperodontie kommt in seltenen Fällen auch bei Milchzähnen vor.

Zahnbehandlung im Dämmerschlaf

Die Schlafnarkose während der Zahnbehandlung ist bei grosser Zahnarztangst (Phobie) meist die beste Variante, wobei es viele Angstgründe gibt. Wer Zahnarztangst hat, sollte die Ängste dem Zahnarzt bereits vor der Zahnbehandlung bei der Anmeldung mitteilen, damit der Zahnarzt genügend Zeit einplanen kann. Das Vertrauen zum Zahnarzt ist bei Zahnarzt-Angst sehr wichtig, sodass eine vorgängige kostenlose Angstberatung (Hilfe bei Zahnarztangst) sehr sinnvoll sein kann, damit ein guter Zahnarzt gefunden wird, der viel Verständnis und Erfahrung mit Zahnarztangst hat, aber auch eine Dämmerschlafnarkose anbieten kann. Weitere Informationen über die Behandlung bei Zahnarztangst und Schlafnarkose beim Zahnarzt erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin und Fachberatung Zahnarztangst.