Hohlkehlpräparation Zahn Zahnmedizin

Die Hohlkehlpräparation ist in der Zahnmedizin die gebräuchlichste Art beim Beschleifen von einem Zahn zur Aufnahme einer künstlichen Zahnkrone mit Anlage einer hohlkehlartigen Präparationsgrenze.

Mittels speziell geformter Diamantbohrer wird die hohlkehlartige Präparationsgrenze so gestaltet, dass nach Eingliedern der fertigen Krone ein glatter Übergang zwischen Zahn und künstlicher Krone besteht. Die Präparationsgrenze ist die Demarkationslinie, was die Grenzlinie zwischen beschliffener und unbeschliffener Zahnsubstanz ist, denn Präparation besagt in der Zahnmedizin das Ausbohren oder das Beschleifen vom Zahn wo auch ein Präparationstrauma entstehen kann. Im Normalfall wird für Vollgusskrone wie auch für die Metallkeramikkrone eine Hohlkehlpräparation angwendet, da diese substanzschonender ist und eine genaue Abformung vom beschliffenen Zahne ermöglicht. Der Verlust an Zahnhartsubstanz bzw. Zahnschmelz und Dentin, ist bei der Stufenpräparation (Stufenkrone) grösser als bei der Hohlkehlpräparation. Bei der Stufenpräparation muss über 40 % der Zahnhartsubstanz geopfert werden und bei der Hohlkehlpräparation beträgt der Zahnsubstanzverlust etwas über 30 %. Bei der Hohlkehlpräparation wird beim Abschleifen vom Zahn wird eine Ausrundung zirkulär um den Bereich vom Zahnhals (Zahnhalsbereich) geschliffen. In diesem Bereich weist die spätere Zahnkrone nach der Überkronung eine stabilere Materialstärke auf.

Zahnarzt-Kosten und Zahnersatz-Kosten

In der Schweiz, Deutschland und Österreich gibt es bei Zahnbehandlungskosten und Zahnersatzkosten grosse Unterschiede, sodass man eine zweite Zahnarztmeinung einholen sollte, wenn die Preise im Heil- und Kostenplan als zu hoch erscheinen. Ein Zahnarzt-Preisvergleich kann sinnvoll sein, sofern der Zahnersatz mit gleichem Dentalmaterial verglichen werden kann. Die Zahnarzt-Kosten sind das eine und das Vertrauen zum Zahnarzt der den Zahnersatz empfiehlt das andere, so bei einer Zahnprothese als preisgünstiger Zahnersatz, der zu einer Prothesenunverträglichkeit und zur Ablehnung von Zahnersatz führen kann. Weitere Informationen erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin.