Gingivahypertrophie, Zahnfleischwucherung

Gingivahypertrophie ist eine überschiessende Zahnfleischwucherung (Zahnfleischhypertrophie) die schmerzhaft sein kann.

Abnorme Zahnfleischwucherungen werden in der Zahnmedizin als Zahnfleischhypertrophie bezeichnet und können als Nebenwirkung einer medikamentösen Behandlung plötzlich auftreten, im Besonderen wo auch „Bakterielle Plaque“ und Zahnstein zu finden ist, so dass sich das Zahnfleisch bei Wucherungen entzündlich verändert und das Bluten von Zahnfleisch beginnt. Die Gingivahypertrophie als Zahnfleischwucherung kann eine lokal begrenzte Gewebszunahme im Bereich einzelner Zähne auftreten oder im gesamten Zahnfleischbereich, sodass auch Zahnfleischschmerzen vorhanden sein können. Unter Hypertrophie wird eine unnatürliche Vergrösserung von Geweben und Organen  verstanden, so in der Zahnmedizin die Gingivahypertrophie oder auch die Zungenhypertrophie und die Hyperplasie ist eine Vergrösserung von Geweben durch eine unnatürliche Zellvermehrung. Die Zahnfleischwucherung (Gingiva-Hyperplasie) kann so stark sein, dass die Zähne kaum noch zu sehen sind. Eine Schwangerschaftsgingivitis tritt vielfach in der Schwangerschaft auf, wo sich plötzlich spürbare Veränderungen im Mundraum im Laufe der ersten drei Schwangerschaftsmonate ergeben. Während der Schwangerschaft kann es in der Mundhöhle zur Entwicklung von ausgeprägten, geschwulstartigen Zahnfleischwucherungen kommen, die meist schmerzunempfindlich auftreten und nur in bezahnten Kieferabschnitten auffindbar sind. Bei der Gingivektomie (rote Ästhetik) handelt es sich meist um eine Korrektur vom Zahnfleischverlauf oder das Entfernen von Zahnfleisch bei Zahnfleischtaschen oder Pseudotaschen (Hyperplasien), wo ein Teil der Gingiva entfernt wird oder damit eine Gingivahyperplasie korrigiert werden kann. Zahnfleischwucherungen können bei Berührung leicht bluten wie bei einer Zahnfleischentzündung ein Zahnfleischbluten einsetzen kann. 



 

Zahnsanierung in Dämmerschlaf-Narkose

 Die Schlafnarkose beim Zahnarzt während der Zahnbehandlung ist bei Zahnarztangst die beste Variante. Unter einer Zahnsanierung versteht man beim Zahnarzt eine Zahnrestaurierung durch Zahnfüllungen, Wurzelbehandlungen oder das Verblenden der Zähne mit Veneers. Unter einer Komplettsanierung versteht man meist eine Zahnbehandlung, bei der die Hälfte der Zähne sanierungsbedürftig sind oder durch Zahnersatz ersetzt werden müssen, was vielach bei Zahnarztangst der Fall ist, wo eine Gebisssanierung notwendig wird, den durch die Sanierung der Zähne wird die Lebensqualität erhöht. Weitere Informationen über die Behandlung bei ZahnarztangstAngstbewältigung bei Phobie, Methoden bei Zahnarztphobie und Schlafnarkose beim Zahnarzt erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnarztangst und Fachberatung Zahnmedizin.