Gerade Schraubenimplantate als künstliche Zahnwurzeln

Bei dem Schraubenimplantat handelt es sich um ein Zahnimplantat mit zylinderförmigem Schraubengewinde.

Das "gerade" Schraubenimplantat wird als Zahnwurzelersatz in ein vorgefertigtes Bohrloch in den Kieferknochen gesteckt oder geschraubt. Das Schraubenimplantat kann aus Keramik (Zirkonoxid) oder Titan bestehen bzw. kann ein Keramikimplantat resp. Zirkonimplantat oder Titanimplantat sein. Gerade Schraubenimplantate werden wegen der Grundform eines Zylinders auch als gerade Zylinderimplantate bezeichnet. Implantate werden nicht nur zum Ersatz einzelner Zähne verwendet, sondern auch zur Steigerung vom Tragekomfort bei herausnehmbarem Zahnersatz oder zur Vermeidung eines herausnehmbaren Zahnersatzes. Gegenüber den Zylinderimplantaten zeichnen sich die Schraubenimplantate durch erhöhte Primärstabilität aus, die vor allem bei spongiösem Knochen zum Tragen kommt, sodass es sehr selten bei guter Implantatpflege bzw. "Zahnfleischpflege um Implantat" zu Komplikationen bei der Wundheilung und damit zu einem Implantatverlust kommt.

Schraubenimplantate

Die Schraubenimplantate kommen der Wurzelform einer natürlichen Wurzel vom Zahn am nächsten, wozu es bei den Implantatsystemen unterschiedliche Implantatlängen und Implantatdurchmesser gibt, um eine gute Stabilität erreichen zu können.

Im zahnmedizinischen Bereich gibt es Schraubenimplantate als "Sofortimplantate", die nicht verwechselt werden dürfen mit "sofort belastbaren Implantaten", wo eine optimale Knochenqualität eine wichtige Voraussetzung ist, denn das Sofort-Implantat kann nach der Zahnextraktion direkt in frische Wunde implantiert werden, nicht aber durch Zahnersatz sofort belastet werden. Die Sofortimplantation kann nur unmittelbar im Anschluss an die Entfernung vom Zahn in die frische Extraktions-Alveole eingesetzt werden, nicht aber danach, wenn die Einheilungsphase der Wunde bereits begonnen hat, was vergleichbar ist mit einer Schraube die man in einer nassen Gibswand befestigen möchte. Schraubenimplantate unterscheiden sich ausser im verwendetem Material und ihrer Beschichtung hauptsächlich im Gewindedesign, denn Gewindeformen können eine runde, eine pfeilförmige, eine trapezförmige oder eine tannenbaumartige Geometrie aufweisen. Darüber hinaus gibt es bei Schraubenimplantaten eine grosse Vielfalt spezieller Formen mit dem Ziel, solche Gewinde zu konstruieren, die eine möglichst gleichmässige Spannungsverteilung im Kieferknochen gewährleisten können.

Implantate als künstliche Zahnwurzeln

Beim Implantat gerade oder abgewinkelt sind damit die Abutments gemeint, denn es handelt sich bei Abutments um kleine Aufsätze auf dem Zahnimplantat oder einer Kappe, die als Basis für eine Zahnkrone fungiert.

Schraubenimplantate als künstliche Zahnwurzeln haben meist die Grundform von einem Zylinder mit einer apikalen Verjüngung, was ein besseres Eindrehen ermöglicht, weshalb diese Implantattypen auch als "gerade Zylinderimplantate" bezeichnet werden. Bei den Implantaten gibt es viele verschiedene Implantatsysteme und Implantattypen die im Volksmund als "künstliche Zahnwurzeln" oder "eingepflanzte künstliche Zähne" bezeichnet werden. Beim Schraubenimplantat handelt es sich meist um ein Gewinde aus Titan oder kombiniert mit Tantal (Tantal-Titan-Hybrid), wo je nach Implantatsystem die Implantate bei Kieferschwund eingesetzt werden können. Mit einem Abutment sind im Allgemeinen Stützpfeiler oder auch ein Implantatpfosten bzw. Implantataufbauten die als Suprakonstruktionen bezeichnet werden gemeint. Im Frontzahnbereich (Frontzähne) müssen die Zahnimplantate häufig an einer zur Zahnachse abgewinkelten Richtung gesetzt werden. Die Achse wird durch abgewinkelte Abutments in die richtige Position gebracht.

Teile der Suprakonstruktion:

 Gerade oder abgewinkelte Massivkörper können Suprakonstruktionen fest "Zementiert" werden (Kronen) 
 Schraubverbindung für Stegverbindungen oder schraubenfixierte Kronen  
Mini-Implantate mit Kugelkopfaufbaut oder Magnetaufbaut zur Fixierung von Vollprothesen

Kronen und Brücken werden auf Implantaten Zementiert oder Verschraubt.

Bei Implantaten werden Suprakonstruktionen für künstliche Zahnkronen, Teleskop-Prothese oder Implantatbrücke als Implantatgetragene Brücke verwendet, wo auf dem Implantatpfosten die Suprakonstruktion aufgeschraubt oder fest zementiert wird.

Verschraubte Suprakonstruktionen sind schwieriger zu reinigen, können beim Zahnarzt aber leichter wieder abgenommen werden. Demgegenüber sind fest zementierte Suprakonstruktionen leichter zu reinigen, können beim Zahnarzt nur mühsam entfernt werden. Nicht alle Implantate benötigen Abutments, denn einstückige Zahnimplantate beinhalten in einem Stück den in den Knochen einwachsenden Implantatkörper und das Abutment, was den Vorteil hat, dass es nicht zu Lockerungen der Verbindungsschrauben kommen kann. Keramikimplantate können aus Stabilitätsgründen meist nur einteilig hergestellt werden, womit die Möglichkeit entfällt, mit abgewinkelten Aufbaupfosten zu arbeiten, was bei der prothetischen Versorgung ästhetische und funktionelle Probleme mit sich bringen kann.

Günstige Zahnsanierung in Ungarn

Für günstige Zahnbehandlungen in Ungarn bietet OPTI-DENT verschiedene Zahnkliniken in Budapest wie auch anderen Destinationen für die Zahnarztbehandlung an, wobei die "Beratung Zahnbehandlung" wichtig ist wie auch das "Vorgehen Zahnbehandlung". Wenn Zähne nicht mehr zu retten sind oder fehlende Zähne vorhanden sind, lässt sich die Kaufunktion und Zahn-Ästhetik durch eine Zahnsanierung wieder herstellen, wobei es viele unterschiedliche Sanierungsmöglichkeiten zu unterschiedlichen Zahnersatzkosten gibt. Das Vorgehen bei Zahnreisen für eine günstige Zahnbehandlung ist eine Zahnarztofferte anhand einem Heil- und Kostenplan von einem Zahnarzt. Weitere Informationen über Behandlung bei Zahnarztangst erhalten Sie bei OPTI-DENT gratis unter Fachberatung Zahnarztangst.