Funktionskieferorthopädie FKO

Funktionskieferorthopädie FKO ist eine spezielle Behandlungsmethode innerhalb der Kieferorthopädie.

Die Funktionskieferorthopädie regt Muskelkräfte an und nutzt diese zur Bewegung von Zähnen sowie zur Umformung der Kiefer und des Kiefergelenks aus. Das Grundgerät ist der Aktivator (passives Behandlungsgerät). Funktionskieferorthopädie ist ein klassisches Behandlungskonzept mit herausnehmbaren Geräten, bei der es durch die Transformation körpereigener (muskulärer) Kräfte in Zugkräfte und Druckkräfte zu einer Korrektur der Bissanomalie kommt. Dabei werden Kaumuskulatur, Zungenmuskulatur und Wangenmuskulatur zum Zwecke eines funktionellen Reizes aktiviert. Das Grundgerät ist der Aktivator, der vielfach modifiziert und weiterentwickelt wurde. Neben den klassischen Konzepten gibt es die Theorie der Druckelimination mit Weiterentwicklung der Mundvorhofgeräte. Bekanntester Vertreter diese Gerätegruppe ist der Funktionsregler nach Fränkel. Auch bimaxillär wirksame Plattenapparaturen als Weiterentwicklung der Vorbissplatte, wie z.B. die Vorschubdoppelplatten oder der bitte block werden zu den funktionskieferorthopädischen Geräten gezählt.

Zahnbehandlung im Dämmerschlaf

Die Schlafnarkose während der Zahnbehandlung ist bei grosser Zahnarztangst (Phobie) meist die beste Variante, wobei es viele Angstgründe gibt. Wer Zahnarztangst hat, sollte die Ängste dem Zahnarzt bereits vor der Zahnbehandlung bei der Anmeldung mitteilen, damit der Zahnarzt genügend Zeit einplanen kann. Das Vertrauen zum Zahnarzt ist bei Zahnarzt-Angst sehr wichtig, sodass eine vorgängige kostenlose Angstberatung (Hilfe bei Zahnarztangst) sehr sinnvoll sein kann, damit ein guter Zahnarzt gefunden wird, der viel Verständnis und Erfahrung mit Zahnarztangst hat, aber auch eine Dämmerschlafnarkose anbieten kann. Weitere Informationen über die Behandlung bei Zahnarztangst und Schlafnarkose beim Zahnarzt erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin und Fachberatung Zahnarztangst.