Füllungstherapie beim Zahnarzt

Die Füllungstherapie beim Zahnarzt ist die Versorgung kariöser Defekte "Loch im Zahn" nach der Kavitätenpräparation.

Unter Füllungstherapie versteht man eine Zahnfüllung, das ein Ersatz für fehlenden Zahnschmelz und Dentin ist, der durch körperfremde Substanzen ersetz wird. Die Füllungstherapie wird in der Zahnarztpraxis vielfach als konservierende Zahnbehandlung oder restaurierende Therapie bezeichnet, wo Defekte an Einzelzähnen zur Zahnerhaltung behoben werden. Wenn bei Karies keine Zahnbrehandlung erfolgt, kann davon eine Wurzelbehandlung oder Zahnextraktion vom betroffenen Zahn die Folge sein. Für eine lockere Zahnfüllung oder herausgefalle Plombe, die beim Zahnarzt als Füllungsfraktur bezeichnet wird, ist der häufigste Grund eine Randkaries bzw. Zahn-Karies.

Zahnbehandlung im Dämmerschlaf

Die Schlafnarkose während der Zahnbehandlung ist bei grosser Zahnarztangst (Phobie) meist die beste Variante, wobei es viele Angstgründe gibt. Wer Zahnarztangst hat, sollte die Ängste dem Zahnarzt bereits vor der Zahnbehandlung bei der Anmeldung mitteilen, damit der Zahnarzt genügend Zeit einplanen kann. Das Vertrauen zum Zahnarzt ist bei Zahnarzt-Angst sehr wichtig, sodass eine vorgängige kostenlose Angstberatung (Hilfe bei Zahnarztangst) sehr sinnvoll sein kann, damit ein guter Zahnarzt gefunden wird, der viel Verständnis und Erfahrung mit Zahnarztangst hat, aber auch eine Dämmerschlafnarkose anbieten kann. Weitere Informationen über die Behandlung bei Zahnarztangst und Schlafnarkose beim Zahnarzt erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin und Fachberatung Zahnarztangst.