Friktionsstift bei Teleskopkronen (Doppelkronen)

Der Friktionsstift ist ein zusätzliches Halteelement bei Doppelkronen oder anderen teleskopierenden Verbindungen.

Die Teleskopkrone ist in der Zahnmedizin ein Sammelbegriff für die Art der Doppelkrone, wo der Friktionsstift in den äusseren Teil einer Doppelkrone eingelötet oder eingeschweisst wird und so durch leichtes Verbiegen aktiviert werden kann. Teleskopkronen gibt es mit Friktionselement oder Friktionsstift durch das die Abzugskräfte steuerbar ist. Bei den Doppelkronen wird in der Zahnmedizin zwischen Parallelwandigen Teleskopkronen, Konuskronen und Resilienzteleskopkronen unterschieden, wo die Haftkraft der "Zahnkrone" durch Kontakt mit der Innenkrone entsteht. Doppelkronen bestehen alle aus einer Innenkrone bzw. Primärkrone und einer Aussenkrone bzw. Sekundärkrone. Zur Verbesserung der so genannten Friktion werden gelegentlich bei Doppelkronen kleine Drähte in die Aussenkrone fest eingebracht, man spricht deshalb von einem Friktionsstift. Friktion wird in der Zahnheilkunde als Haftkraft und oder auch Gleitreibungskraft bezeichnet, was "Haftung durch Reibung" bedeutet. Die Teleskoptechnik mit konventionellen Teleskopkronen für Teleskopprothesen ist eine hochwertige Form von herausnehmbaren Zahnersatz.

Zahnbehandlung Deutschland

Eine optimale und günstige Zahnbehandlung in Deutschland gibt es auch an der Schweizergrenze zu Schaffhausen mit günstigem Zahnarzttarif. Die Zahnbehandlung in Deutschland ist eine preisgünstige Alternative zu den Zahnkliniken in Budapest. Die Zahnbehandlung Deutschland ist im Besonderen geeignet bei Zahnarztangst (Zahnarzt-Phobie), wo eine Zahnbehandlung bzw. Zahnsanierung auch in Dämmerschlaf-Narkose oder Vollnarkose erfolgen kann. Weitere Informationen über Behandlung bei Zahnarztangst und Schlafnarkose beim Zahnarzt erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin und Fachberatung Zahnarztangst.