Faserapparat

Der Faserapparat besteht aus Faserstrukturen zur Befestigung von Zähnen.

Der Faserapparat beim Zahn (Dens) besteht hauptsächlich aus Kollagen (Collagen) bzw. Kollagene Fasern. In der Wurzelhaut vom Zahn verlaufen auch kleine Blutgefässe und Lymphgefässe, denn als Wurzelhaut bzw. Faserapparat wird das Bindegewebe vom Zahnhalteapparat (Parodontium) bezeichnet. Der Kieferknochen wird durch den Faserapparat vor mechanischen Zerstörungen geschützt. Die Fasern der Wurzelhaut sind so ausgerichtet, dass alle auf den Zahn einwirkenden Kräfte in Zugkräfte umgewandelt werden. Der Parodont besteht aus Zahnfleisch (Gingiva), knöchernem Zahnfach (Alveole bzw. Alveolen) als Knochenfach, Wurzelhaut oder Faserapparat (Desmodont) und dem Zahnzement bzw. Wurzelzement. Der Zahn ist nicht mit dem Knochen fest verwachsen, sondern mit Hilfe des Faserapparates im Zahnfach (Alveole) aufgehängt. Die Alveole ist das knöcherne Zahnfach im Kieferknochen Der Zahn wird durch das Einkeilen (Gomphosis) im Zahnfach verankert und ist somit leicht beweglich, denn Zähne bewegen sich. Durch den Faserapparat wird verhindert, dass der Zahn bricht, wenn man auf einen harten Gegenstand beisst oder wenn den Zahn anschlagen wird. Die Bindegewebsfasern bestehen aus Kollagen-Faserbündeln (Sharpey-Fasern) und überbrücken den kleinen Spalt zwischen dem Zahnzement der Zahnwurzel und der Wand vom Zahnfach im Kieferknochen. Der Zellfreie Zahn-Wurzelzement ist ein Faserzement mit Sharpey Fasern. Zementoblasten sind spezialisierte Bindegewebszellen, die den Wurzelzement bilden. Zementoblasten als Bindegewebszellen bilden denn Faserzement, das ein Zellfreier Wurzelzement mit Sharpey Fasern ist und die Verbindung mit dem Desmodont im zervikalen Drittel der Zahnwurzel herstellt. Als Wurzelhaut wird als Desmodont, Periodontium, periodontales Ligament oder parodontales Ligament sowie Alveolardentalmembran bezeichnet und als das Bindegewebe vom Zahnhalteapparat verstanden. Desmodont wird auch als Periodontalligament oder Parodontalligament bezeichnet

Zahnbehandlung im Dämmerschlaf

Die Schlafnarkose während der Zahnbehandlung ist bei grosser Zahnarztangst (Phobie) meist die beste Variante, wobei es viele Angstgründe gibt. Wer Zahnarztangst hat, sollte die Ängste dem Zahnarzt bereits vor der Zahnbehandlung bei der Anmeldung mitteilen, damit der Zahnarzt genügend Zeit einplanen kann. Das Vertrauen zum Zahnarzt ist bei Zahnarzt-Angst sehr wichtig, sodass eine vorgängige kostenlose Angstberatung (Hilfe bei Zahnarztangst) sehr sinnvoll sein kann, damit ein guter Zahnarzt gefunden wird, der viel Verständnis und Erfahrung mit Zahnarztangst hat, aber auch eine Dämmerschlafnarkose anbieten kann. Weitere Informationen über die Behandlung bei Zahnarztangst und Schlafnarkose beim Zahnarzt erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin und Fachberatung Zahnarztangst.