Exoprothese Endoprothese

Die Exoprothese ist ausserhalb vom Körper und die Endoprothese (Implantat) innerhalb vom Körper verankert.

Wenn sich eine Prothese ausserhalb vom Körper befindet, wird von einer Exoprothese gesprochen und bei einer Endoprothese wird meist von einem Implantat gesprochen, denn bei den Endoprothesen handelt es sich um Implantate, die dauerhaft im Körper verbleiben um geschädigte Körperteile ganz oder teilweise zu ersetzen. Eine Exoprothese wird immer aussen am Körper angebracht, im Gegensatz zum Implantat resp. zur Endoprothese. Epithesen dienen dem Ersatz von Weichteilgeweben, denn die Epithese ist eine Defektprothese zum Ersatz von Gesichtsteilen oder der Kiefer und ist ein Prothetischer Ersatz einer fehlenden Gesichtspartie. Die Defektprothese zur Defektdeckung ist eine herausnehmbare Prothese die nebst dem Zahnersatz auch Defekte im Kieferbereich und Gesichtsbereich decken kann. Zahnprothesen werden in Totalprothesen und Teilprothesen unterteilt, denn Prothesen sind künstliche Ersatzteile für fehlende Gliedmassen, Organe oder Organteile. Wenn von Prothese oder Prothesen gesprochen wird, ist meist eine Zahnprothese gemeint, damit man nicht Zahnlos ist, denn ein zahnloser Kiefer kann mit herkömmlichem Zahnersatz oder mit Hilfe von Zahnimplantaten versorgt werden. Im Zahnlosen Kiefer kann auch eine Implantatgetragene Prothese einen guten Halt bieten, denn eine Zahnprothesen als Alternative wo man den Prothesenhalt verbessern kann. Befindet sich die Prothese ausserhalb vom Körper, spricht man von einer Exoprothese und andernfalls von einem Implantat. Eine Endoprothese ist Fremdmaterial, das die Funktion von einem operativ entfernten Körperteil einnimmt, denn bei Endoprothesen handelt es sich also um Implantate wie die Zahnimplantate, welche dauerhaft im Körper verbleiben. Ein dauerhafte Halt einer Prothese entsteht grundsätzlich immer durch den Körper selbst bzw. vom Körper neu gebildete Knochensubstanz, die eine Prothesenverankerung fest umschliesst. Diese knöcherne Integration erfordert eine genaue Einpassung der Prothese in das Knochenlager. Durch Knochenzement oder bei Zahnimplantaten Zahnzement, kann die Passgenauigkeit methodisch vereinfacht werden.

Zahnsanierung in Dämmerschlaf-Narkose

 Die Schlafnarkose beim Zahnarzt während der Zahnbehandlung ist bei Zahnarztangst die beste Variante. Unter einer Zahnsanierung versteht man beim Zahnarzt eine Zahnrestaurierung durch Zahnfüllungen, Wurzelbehandlungen oder das Verblenden der Zähne mit Veneers. Unter einer Komplettsanierung versteht man meist eine Zahnbehandlung, bei der die Hälfte der Zähne sanierungsbedürftig sind oder durch Zahnersatz ersetzt werden müssen, was vielach bei Zahnarztangst der Fall ist, wo eine Gebisssanierung notwendig wird, den durch die Sanierung der Zähne wird die Lebensqualität erhöht. Weitere Informationen über die Behandlung bei ZahnarztangstAngstbewältigung bei Phobie, Methoden bei Zahnarztphobie und Schlafnarkose beim Zahnarzt erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnarztangst und Fachberatung Zahnmedizin.