Explantation: Entfernen vom Implantat

Explantation bezeichnet die Entfernung von einem Implantat bei chronischer Entzündung oder einem Implantatbruch.

Für das Entfernen von einem Zahn im Gebiss oder Zahnimplantat als Zahnwurzelersatz mit chirurgischen Mitteln kann in der Zahnmedizin als Explantation oder Extraktion bezeichnet werden. Eine Explantation von einem Zahnimplantat wird meist als Implantatentfernung bezeichnet das ein Implantatverlust zur Folge hat. Implantierte Medizinprodukte wie Zahnimplantate mit einem Implantat-Knochenverbund in der Zahnmedizin können wieder entfernt werden, so bei Schadhaftigkeit oder bei Infektionen. Um  eine gute Übersicht für die Implantatentfernung zu erhalten, wird zu Beginn der Operation nach der Inzision (Schnitt in das Gewebe) ein Mukoperiostlappen (Schleimhaut-Periost-Lappen) präpariert, das ein Mundschleimhautlappen ist, welcher mit dem darunter liegenden Periost (Knochenhaut) fest verbunden ist. Unter einer Explantation versteht man in der Zahnmedizin eine zahnmedizinische Operationen bei dem Organe wie Zähne oder Zahnimplantate aus dem Kiefer entnommen werden, doch bei den natürlichen Zähne im Gebiss wird meist von einer Zahnextraktion gesprochen, denn Extraktion (lat. ex heraus) bedeutet in der Zahnmedizin das Ziehen von einem Zahn. Die Explantation ist das Gegenteil der Implantation (Einpflanzung), wo bei der Zahnimplantation verschiedene Implantatsysteme als Implantate in den Kieferknochen eingebracht werden wie bei der All-on-4 Implantologie die Kieferimplantate ohne Kieferknochenaufbau. Um Zahnstellungsabweichung zu beheben, kann beim Zahnarzt eine Extraktionstherapie erfolgen, wie eine Explantations-Therapie als chirurgische Therapie bei der Periimplantitis erfolgen kann, so bei Blattimplantaten, die in vertikaler Richtung als flachen Blatt entlang vom Kieferknochen ausgedehnt sind und bei Belastungen häufig gebrochen sind, was ein Entfernen vom Implantat immer notwendig macht. Implantatbrüche gehören zu den seltenen Spätkomplikationen, die zur Funktionslosigkeit vom Zahnimplantat führen, was die Implantatentfernung notwendig macht. Die Implantatfraktur stellt bei Blattimplantaten ein erhebliches oralchirurgisches Problem dar, doch bei Schraubenimplantaten ist eine Explantation aufgrund der grossen Langzeiterfolge bei der zahnärztlichen Implantologie von Dentalimplantaten nach guter Implantatplanung und Einheilung von Implantaten sehr selten.

Zahnbehandlung Ungarn in Budapest

Günstige Zahnbehandlungen in Ungarn bietet OPTI-DENT in verschiedenen Zahnkliniken in Budapest an, denn die Zahnarztkosten Ungarn sind wegen den den tiefen Lebenshaltungskosten niedriger und die Qualität beim Zahnarzt genau so gut wie in Deutschland, Schweiz oder Österreich. Kosteneinsparung bei den Zahnbehandlungen in Ungarn betragen gegenüber den Zahnbehandlungen in der Schweiz durchschnittlich ca. 52 %, doch genauere Kostenschätzungen können im Einzelfall erst nach einer Zahnarzt-Voruntersuchung mit Gegenofferte gemacht werden, denn jede Zahnbehandlung ist individuell und die Zahnersatzkosten vom gewählten Zahnersatz und der Materialwahl abhängig. Weitere Informationen über die Behandlung bei Zahnarztangst erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin und Fachberatung Zahnarztangst.