Ersatzkrone für Zahn

Die Ersatzkrone ist eine Zahnkrone zum Ersatz verloren gegangener Zahnhartsubstanz, die durch eine Zahnfüllung nicht mehr dauerhaft ergänzt werden kann.

Der oberste Teil der natürlichen Zahnkrone beim Zahn, der mit einer künstlichen Ersatzkrone überkront werden kann, wird beim Zahnarzt meist nur als Krone bezeichnet. Wenn der sichtbare Anteil vom Zahn als natürliche Zahnkrone stark zerstört ist, um diese bei der Zahnreparatur mit einer Zahnfüllung ausbessern zu können, muss der Zahn mit einer laborgefertigten Krone wieder vervollständigt werden. Dazu wird der verbliebene Rest der Zahnkrone unter geringem Materialabtrag (Präparation) in eine für das später verwendete Kronenmaterial günstige Form gebracht, was ''Kronenpräparation'' genannt wird, wo ein Präparationstrauma verursacht werden kann. Die teilweise Überkronen vom Zahn oder prothetische Umfassung vom beschädigten Zahn gehört in den Bereich des festsitzenden Zahnersatz. Ist aus Haltbarkeitsgründen eine Füllung mit InlayOnlay oder Overlay nicht mehr angeraten, wird der betroffene Zahn beschliffen und bekront. Um den Zahn mit einer Krone versehen zu können, muss der Zahn für die Überkronung präpariert werden, was beim Zahnarzt das Beschleifen vom Zahn bezeichnet. Der Zahnarzt entscheidet sich je nach dem Grad der Zahnbeschädigung für eine Halbkrone, für Dreiviertelkronen oder die vollständige Ersatzkrone zum Wiederaufbau vom gesamten Zahn sowie dem oberen Wurzelbereich.

Krone vom Zahn und Krone auf Implantat

In der Zahnmedizin nennt man den natürlichen oberen Anteil von einem Zahn Krone was der Zahnarzt meist als anatomische Krone bezeichnet, im Gegensatz zur Implantatkrone als Implantatgetragene Krone auf dem Zahnimplantat.

Auch die künstliche Nachahmung einer laborgefertigten Ersatz-Krone wird als Krone bezeichnet. Normal wird der Begriff "natürliche Zahnkrone" als anatomische Krone, "künstliche Zahnkrone" oder "laborgefertigte Zahnkrone" verwendet und nur selten Ersatzkrone. Die Zahnkrone auf dem Implantat wird im Volksmund als Implantatkrone bezeichnet und nur selten als Implantatgetragene Krone.

Zahnbehandlung im Dämmerschlaf

Die Schlafnarkose während der Zahnbehandlung ist bei grosser Zahnarztangst (Phobie) meist die beste Variante, wobei es viele Angstgründe gibt. Wer Zahnarztangst hat, sollte die Ängste dem Zahnarzt bereits vor der Zahnbehandlung bei der Anmeldung mitteilen, damit der Zahnarzt genügend Zeit einplanen kann. Das Vertrauen zum Zahnarzt ist bei Zahnarzt-Angst sehr wichtig, sodass eine vorgängige kostenlose Angstberatung (Hilfe bei Zahnarztangst) sehr sinnvoll sein kann, damit ein guter Zahnarzt gefunden wird, der viel Verständnis und Erfahrung mit Zahnarztangst hat, aber auch eine Dämmerschlafnarkose anbieten kann. Weitere Informationen über die Behandlung bei Zahnarztangst und Schlafnarkose beim Zahnarzt erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin und Fachberatung Zahnarztangst.