Enossales Zahnimplantat

Enossal bedeutet in der Zahnmedizin, innerhalb vom Kieferknochen befindlich, in den Knochen hineinreichend oder in den Knochen eingebracht, so das Implantat das als Zahnimplantat in den Kieferknochen eingebracht wird.

Im Zusammenhang mit den verschiedenen Implantatverfahren ist das enossale Implantat ein gebräuchlicher Begriff für ein im Inneren vom Kieferknochen befindliches Implantat oder in den Knochen hineinragendes Zahnimplantat. Heute werden in der Zahnmedizin fast ausschliesslich enossale, rotationssymetrische Implantate verwendet. Enossale Implantate werden in den Kieferknochen eingesetzt, eingedreht oder eingesteckt und sind üblicherweise aus Titan (Titanimplantate) oder aus keramischen Materialien (Keramikimplantate) wie die "Zirkonimplantate". Ein enossales Implantat ist ein Implantat das innerhalb vom Kieferknochen liegt, denn "Enossale Implantate" bzw. Zahnimplantate sind knöcherne Verankerungen, so auch die Extensionsimplantate als endodontische Implantate, das Zylinderimplantate mit zusätzlichen Retensionsflügeln oder auch Blattimplantate sein können. Mit dem Linkow-Blattimplantat als blattförmiges Zahnimplantat konnten im Kieferknochen mehrerer Zähne ersetzt werden. Als enossal wird die offene und geschlossene Einheilung (Einheilzeit) bei den Zahnimplantaten bezeichnet.

Zahnbehandlung Deutschland

Eine optimale und günstige Zahnbehandlung in Deutschland gibt es auch an der Schweizergrenze zu Schaffhausen mit günstigem Zahnarzttarif. Die Zahnbehandlung in Deutschland ist eine preisgünstige Alternative zu den Zahnkliniken in Budapest. Die Zahnbehandlung Deutschland ist im Besonderen geeignet bei Zahnarztangst (Zahnarzt-Phobie), wo eine Zahnbehandlung bzw. Zahnsanierung auch in Dämmerschlaf-Narkose oder Vollnarkose erfolgen kann. Weitere Informationen über Behandlung bei Zahnarztangst und Schlafnarkose beim Zahnarzt erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin und Fachberatung Zahnarztangst.