Eugnathie, Orthognathie, Mesognathie Zahnmedizin

Eine Eugnathie wird in der Zahnmedizin auch als Orthognathie bezeichnet und ist die neutrale Stellung der Zahnreihe und Kieferbogenform bzw. Zahnbogenform.

Eugnathie ist der so genannte Neutralbiss der beim Zahnarzt auch als Regelbiss bzw. Verzahnung bezeichnet wird. Wenn Zahnreihen in der Zahnbogenform vom Neutralbiss durch Vererbung oder Krankheiten abweichen, spricht man von Bissanomalie oder Okklusionsanomalie was zu Zahnproblemen, Kieferproblemen und Zahnfleischproblemen führen kann. Wenn der Zahnarzt von einem eugnathes Gebiss spricht, ist ein gut geformtes Kausystem gemeint wo keine Entwicklungsstörung oder andere Anomalien vorliegen. Bei Profilwinkeln von 85° und mehr spricht man beim Zahngebiss von Orthognathie, bei solchen unter 80° von Prognathie (Vorstehender Oberkieferkörper) und bei Winkeln zwischen 80° bis 85° von Mesognathie. Wenn sich beide Kiefer in gerader Stellung (Orthognathie) befinden und die Zähne senkrecht belastet werden, so dass sich die Kaukraft gleichmässig auf den Kiefer verteilt, hadelt es sich immer um einen Neutralbiss bzw. Regelbiss, der in der Fachsprache beim Zahnarzt als Eugnathie bezeichnet wird, doch ist der Übergang von der Eugnathie fliessend zur Dysgnathie.

Vorgehen bei Zahnreisen, Zahnbehandlung Ungarn

OPTI-DENT organisiert je nach Wunsch individuelle Zahnreisen mit Flugzeug oder Bus zusammen mit den Klinikpartnern in die renommiertesten Zahnkliniken in Budapest. Als Zahnreisen werden Individualreisen für eine "Preiswerte Zahnbehandlungen" bezeichnet, die mit der Fachberatung Zahnmedizin am Telefon und einer Offerte beginnt, womit man die Gewissheit hat, ob sich eine Zahnbehandlung im Ausland lohnt. An allen Orten der Zahnbehandlung (Zahnreise-Destinationen) wird in den Zahnarztpraxen und Zahnkliniken der der Standard der modernsten Technologie ständig überprüft, wie auch die Zahnarztausbildung.