Dämmerschlaf

Wenn man unter einer Zahnarztphobie leidet oder aus einem anderen Grund die Zahnbehandlung im Dämmerschlaf oder in Vollnarkose bevorzugt, kann man sich den erfahrenen Anästhesisten anvertrauen.

Als Dämmerschlaf bezeichnet man den Schlaf während der Zahnbehandlung und umgeht dabei die Risiken einer Vollnarkose. Als Zwischenstufe zwischen Vollnarkose und örtlicher Betäubung gibt es die Sedierung, die vor allem Angstpatienten nahegelegt wird. Dabei muss der Zahnpatient nicht künstlich beatmet werden und ist ansprechbar. Der Dämmerschlaf bzw. Dämmerschlafnarkose wird auf Wunsch des Patienten nach Abschirmung von akustischen und optischen Reizen durchgeführt. Hierbei wird zusätzlich zur örtlichen Betäubung ein schnell wirksames Schlafmittel intravenös verabreicht. Bei Bedarf kommt unterstützend ein Schmerzmittel hinzu. Damit wird ein angenehmer reizfreier Schlafzustand erreicht, der auch über längere Zeit aufrecht erhalten werden kann. Dämmerschlaf ist eine besondere Form der lokalen Betäubung, d.H. sie ist die Dämmerschlaf-Narkose (Sedoanalgesie), die bei Nasen- und Augenlidkorrekturen sowie bei der Zahnbehandlung angewandt wird. Das zu operierende Körperareal wird lokal betäubt, gleichzeitig versetzt der Narkosearzt den Patienten durch ein Beruhigungsmittel in eine Art Halbschlaf. Der Patient muss nicht künstlich beatmet werden und ist bedingt ansprechbar. Das Zeitempfinden bleibt beim Dämmerschlaf ausgeschaltet. Daher wird im Dämmerschlaf selbst ein mehrstündiger Eingriff oft als ausgesprochen kurz empfunden. Die meisten Eingriffe sind in örtlicher Betäubung durchführbar, doch im Dämmerschlaf muss man keine unangenehmen Spritzen ertragen oder laute Geräusche der Bohrers hören und so die Angst im Operationssaal aushalten. Im Dämmerschlaf schläft man während der Zahnbehandlung oder der Operation und bekommt weder irgendeine Spritze noch irgendeine unangenehme Behandlung mit. Selbst aufwändige prothetische Massnahmen, Abdrucknahmen und sämtliche Zahnoperationen oder auch Implantationen werden im Dämmerschlaf völlig entspannt und angenehm durchgeführt. Man atmet stets selbst und der Herz-Kreislauf ist ganz ruhig und entspannt, weshalb diese Methode auch für Risikopatienten, die keine zusätzliche Herz-Kreislauf-Belastung vertragen, optimal geeignet. In seltenen Fällen kann auch eine Vollnarkose medizinisch notwendig sein. Lange, komplizierte Operationen sind in örtlicher Betäubung nicht einfach durchführbar. Auch sind Zahn-Patienten vielfach nicht in der Lage, eine normale Zahnbehandlung durchzustehen, dies im Besonderen bei Kindern, geistig Behinderten, Angstpatienten, Menschen die zu starkem Würgereiz neigen. Unter Umständen können Behandlungen nur im Dämmerschlaf erfolgen. Patienten mit schweren körperlichen Erkrankungen bedürfen einer Überwachung ihrer lebenswichtigen Körperfunktionen durch einen Anästhesisten, denn damit können Probleme im Allgemeinzustand schnell erkannt und beseitigt werden.

Zahnbehandlung im Dämmerschlaf

Beim Dämmerschlaf verabreicht ein Anästhesist mit Assistenten ein intravenöses Betäubungsmittel und Beruhigungsmittel.

Man wird in einen Zustand versetzt, wo man weder Angst noch Schmerz spüren kann. Möglich ist auch eine Vollnarkose, meist aber nicht Sinnvoll. Lesen Sie Zahnbehandlung im Schlaf: Vollnarkose, Hypnose, Sedierung (Dämmerschlaf) unter Behandlungsmethoden oder Angstbewältigung bei Zahnarztangst (Dentalphobie). Die Anästhesie in der Zahnbehandlung ist weit fortgeschritten, sodass man vor einer Zahnbehandlung keine Angst mehr haben muss.

 Anästhesie

Anästhesie aus dem griechischen übernommen bedeutet  „Empfindungslosigkeit und ist der Oberbegriff für Narkose.

Dabei unterscheidet man zwischen Lokalanästhesie (örtlicher Betäubung) und allgemeiner Anästhesie (Vollnarkose) Die Zahnmedizin hat sich in den letzten Jahrzehnten massgeblich verändert. Die früher oftmals schmerzhafte und ruppige Zahnbehandlung gehört der Vergangenheit an. Zahnarztpraxen und Zahnkliniken sind heller und für Angstpatienten mit speziellem Licht etc. eingerichtet. Spritzensysteme sind schmerzärmer geworden, teilweise werden andere schnell wirkende Medikamente eingesetzt (schmerzlose Betäubung). Stark verändert hat sich vielfach auch das Verhältnis zwischen Patient und dem behandelnden Zahnarzt. Früher wurden dem Patienten oftmals nicht oder nur notdürftig erklärt, was zu machen ist. Heute wird vermehrt den Dialog zum Zahnpatienten gesucht.

Vorteile der Zahnbehandlung im Dämmerschlaf

Einschlafphase dauert 30 sek.
Keine Wahrnehmungen und Erinnerungen
Keine Nebenwirkungen
Aufwachphase 3-5 min.
Erholungszeit 15-20 min.

Günstige Zahnsanierung in Ungarn

Für günstige Zahnbehandlungen in Ungarn bietet OPTI-DENT verschiedene Zahnkliniken in Budapest wie auch anderen Destinationen für die Zahnarztbehandlung an, wobei die "Beratung Zahnbehandlung" wichtig ist wie auch das "Vorgehen Zahnbehandlung". Wenn Zähne nicht mehr zu retten sind oder fehlende Zähne vorhanden sind, lässt sich die Kaufunktion und Zahn-Ästhetik durch eine Zahnsanierung wieder herstellen, wobei es viele unterschiedliche Sanierungsmöglichkeiten zu unterschiedlichen Zahnersatzkosten gibt. Das Vorgehen bei Zahnreisen für eine günstige Zahnbehandlung ist eine Zahnarztofferte anhand einem Heil- und Kostenplan von einem Zahnarzt. Weitere Informationen über Behandlung bei Zahnarztangst erhalten Sie bei OPTI-DENT gratis unter Fachberatung Zahnarztangst.