Brückenkonstruktion einer Zahnbrücke

Für festsitzender Zahnersatz bei einer oder mehreren Zahnlücken brauch es eine Brückenkonstruktion.

Die Zwischenglieder beim Brücken-Zahnersatz werden als Brückenkörper oder Brückenglieder bezeichnet, welche die fehlenden Zähne ersetzen und die Pfeilerzähne als Fixierelemente. Dabei tragen zwei Pfeilerzähne die Brückenkonstruktion für den oder die fehlenden Zähne. Sind der Kieferknochen und die Zahnwurzeln der Pfeilerzähne als Brückenpfeiler ausreichend stabil, kann eine solche konventionelle Brücke problemlos 20 Jahre halten. Die Zahnkronen der Pfeilerzähne müssen dazu allerdings stark beschliffen werden. Geschont werden die Pfeilerzähne, wenn sie mit der tragenden Klebebrücke (Adhäsivbrücke) durch die Adhäsivtechnik verbunden werden. Wegen der geringeren Haltbarkeit ist diese Technik nicht in jedem Fall die beste Wahl. Freiendbrücken (Extensionsbrücken) sind nur an einer Seite vom Brückenglied mit dem Pfeilerzahn verbunden und werden nur im Backenzahnbereich angewandt. Es gibt sehr viele verschiedene Arten, den festsitzenden Zahnersatz zu gestalten. Die Brückenkonstruktion wird im zahntechnischen Labor aus einer Metalllegierung vom Zahntechniker gefertigt. Sie kann aus ästhetischen Gründen mit einer zahnfarbenen "Verblendung" ausgestattet werden.

Zahnarzt-Kosten und Zahnersatz-Kosten

In der Schweiz, Deutschland und Österreich gibt es bei Zahnbehandlungskosten und Zahnersatzkosten grosse Unterschiede, sodass man eine zweite Zahnarztmeinung einholen sollte, wenn die Preise im Heil- und Kostenplan als zu hoch erscheinen. Ein Zahnarzt-Preisvergleich kann sinnvoll sein, sofern der Zahnersatz mit gleichem Dentalmaterial verglichen werden kann. Die Zahnarzt-Kosten sind das eine und das Vertrauen zum Zahnarzt der den Zahnersatz empfiehlt das andere, so bei einer Zahnprothese als preisgünstiger Zahnersatz, der zu einer Prothesenunverträglichkeit und zur Ablehnung von Zahnersatz führen kann. Weitere Informationen erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin.