Brücke fixierbar, Pfeilerzähne, Brückenzwischenglied

Eine Brücke ist ein Zahnersatz, mit dem der Zahnarzt Lücken jeder Grösse im Gebiss schliessen kann.

Um grössere Schäden am gesamten Gebiss zu vermeiden, sollte jede Zahnlücke geschlossen werden. Nur so kann die gesamte Funktionseinheit der Zähne erhalten bleiben und uneingeschränkt funktionieren. Nach individuellen Gegebenheiten in der Mundhöhle entscheidet der Zahnarzt, ob es möglich ist, die Lücke mit einer Brücke zu versorgen. Für die Brückenversorgung werden zwei Pfeilerzähne benötigt. Der Zahnarzt ersetzt den verloren gegangenen Zahn (Zahnverlust)  durch ein Brückenzwischenglied (Zahnzwischenglied) und schliesst dadurch die Zahnlücke. Die künstlichen Brückenglieder werden mit Hilfe von Kronen (Brückenanker) auf den Zähnen, die die Lücke begrenzen (Brückenpfeiler), befestigt.

Brückenzwischenglied

Brückenzwischenglieder werden im sichtbaren Bereich als verblendete Tangentialglieder gestaltet, die dem Kieferkamm punktförmig oder linienförmig anliegen.

Im Seitenzahnbereich können Brückenzwischenglieder einen herzförmigen Querschnitt aufweisen. Aus mundhygienischen Gründen muss die Fläche zur Schleimhaut hin gewölbt sein. Da das Zwischenglied der unterspülbaren Schwebebrücke keinen Kontakt zur Schleimhaut hat, ist sie nur im nicht sichtbaren Bereich angezeigt. Die Parodontalhygiene ist aber so gut möglich. Spaltbrücken mit einem spaltförmigen Abstand zur Schleimhaut sind parodontalhygienisch ungünstig, da es zur Einlagerung und Retention von Speisen unter dem Zwischenglied kommt. Bei der Tagentialbrücke liegt das Brückenzwischenglied der Schleimhaut des Kieferkamms drucklos und stichförmig beziehungsweise kleinflächig auf. Da das Zwischenglied bei Sattelbrücken grossflächig aufliegt, sind sie parodontalhygienisch ungünstig. Sie können nicht gereinigt werden. Die Eingliederung einer ungeteilten Brücke ist nur möglich, wenn alle Pfeiler in derselben Einschubrichtung präpariert werden können. Bei gekippten Brückenpfeilern kann eine Zahnbrücke nur eingegliedert werden, wenn sie geteilt wird. Bei geteilten Zahnbrücken ist das Zwischenglied an dem einen Ende mit dem Brückenanker fest verbunden. Das andere Ende ist mit dem Brückenanker z.B. durch Geschiebe, Doppelkronen oder Verschraubung verbunden.

 

Zahnbehandlung Ungarn in Budapest

Günstige Zahnbehandlungen in Ungarn bietet OPTI-DENT in verschiedenen Zahnkliniken in Budapest an, denn die Zahnarztkosten Ungarn sind wegen den den tiefen Lebenshaltungskosten niedriger und die Qualität beim Zahnarzt genau so gut wie in Deutschland, Schweiz oder Österreich. Kosteneinsparung bei den Zahnbehandlungen in Ungarn betragen gegenüber den Zahnbehandlungen in der Schweiz durchschnittlich ca. 52 %, doch genauere Kostenschätzungen können im Einzelfall erst nach einer Zahnarzt-Voruntersuchung mit Gegenofferte gemacht werden, denn jede Zahnbehandlung ist individuell und die Zahnersatzkosten vom gewählten Zahnersatz und der Materialwahl abhängig. Weitere Informationen über die Behandlung bei Zahnarztangst erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin und Fachberatung Zahnarztangst.