Bleibende Zähne

Bleibende Zähne sind permanente Zähne die den Ersatz der Milchzähne zum vorschein kommen.

Die Ablösung der Milchzähne im Milchzahngebiss durch die bleibenden Zähne im permanenten Gebiss findet in zwei Phasen statt. Dabei kommt es zum regulären Zahnverlust bei Kindern. Die Zuwachszahnung im Frontbereich erfolgt im Alter zwischen 6 und 8 Jahre und die Zuwachszahnung im Backenbereich im Alter zwischen 10 und 12 Jahre. Das bleibende Gebiss, das gleichzusetzen ist mit bleibenden Zähnen, zählt ohne die Weisheitszähne 28 Zähne. Zwischen der ersten und der zweiten Zuwachszahnung erfolgt eine Pause, wo die seitlichen Milchzähne den Platz für ihre bleibenden Zähne verteidigen. Bleibende Zähne bedeutet 32 Zähne im bleibenden Gebisses, sofern alle Zähne "geschlüpft" sind, denn es gibt auch Leute die im Erwachsenenalter noch die Milchzähne oder sogar das ganze Milchgebiss haben. Bleibende Zähne sind in der Regel haben die Schneidezähne (Incisivi) und Eckzähne (Canini) eine Wurzel (mit einem Wurzelkanal), die Vorbackenzähne (Praemolare) ein bis zwei, manchmal sogar drei Wurzeln (mit entsprechend vielen Wurzelkanälen) und die Backenzähne (Molar) im Unterkiefer zwei Wurzeln (und drei, manchmal auch vier Kanäle) bzw. im Oberkiefer drei Wurzeln (und 3-4 Kanäle). Die Variationsbreite ist dabei relativ gross.

Preisüberwacher für Zahnarztpreise

Der beste Preisüberwacher der Zahnärzte für Zahnarzt-Preise und Zahnersatz-Kosten ist die Konkurrenz.

Bei Zahnersatz spielen die Kosten vom Dentallabor eine wichtige Rolle, denn die Herstellung von Zahnersatz ist meist sehr Arbeitsintensiv. Beim Zahnarztvergleich werden meist grosse Preisunterschiede festgestellt, im Besonderen die Zahnsanierungs-Kosten, doch wichtiger als der Zahnarztpreis ist das Vertrauen zum Zahnarzt. Weitere Informationen erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin.