Belagsindex

Der Belagsindex ist die Messzahl zur Bestimmung der noch weichen Beläge.
Plaque auf den Zähnen und ist eine wichtige Komponente bei der Bestimmung des Mundhygienestatus bzw. es ist das Ausmass der Zahnbeläge. Die Paque kann mittels Färbetabletten sichtbar gemacht werden. Zahnbelag ist der dünne Film auf dem Zahn, der eine gelbliche Farbe aufweist und zunächst nicht gut sichtbar ist. Der Belag ist mit der Zunge auf der Zahnoberfläche jedoch fühlbar. Zunächst ist er noch weich (Plaque) und damit durch die Zahnbürste entfernbar. Der Zahnbelag wird später durch die Zufuhr von Mineralstoffen aus dem Speichel von der Speicheldrüse zu Zahnstein. Der Zahnstein kann mit der Zahnbürste nicht mehr beseitigt werden. Bei der Anlagerung unter dem Zahnfleisch kommt es zum Konkrement. Der Belagsindex ist die Messzahl zur Bestimmung der noch weichen Beläge (Plaque) auf den Zähnen (auch DI-S) und ist eine wichtige Komponente bei der Bestimmung des Mundhygiene-Status.

Das Ausmass der Beläge wird im Belagsindex in 4 verschiedene Stadien unterteilt:

0) Zahnoberfläche ohne Beläge
1) Nicht mehr als ein Drittel der Zahnoberfläche hat weiche Beläge
2) Mehr als ein Drittel haben Beläge
3) Die Zahnoberfläche ist zu mehr als zwei Dritteln mit Belägen bedeckt

Mit Belägen bezeichnet man die Beschmutzungen an der Oberfläche der Zähne.
Beläge  können hart oder weich sein und können in der feuchten Mundhöhle gut gedeihen.
Weiche Beläge können mit der Zahnbürste oder Zahnseide entfernt werden.
Von hartem Zahnbelag (Zahnhartbelag) spricht man, wenn er sich nur von einem Zahnarzt / Zahnhygieniker entfernen lässt, sprich Zahnstein.
Harte Zahnbeläge sind die Hauptursache der Zahn-Karies. Ein Belag der über längere Zeit nicht entfernt wird kann zu Gingivitis (Zahnfleischentzündung) und Parodontitis führen.

Zahnsanierung in Dämmerschlaf-Narkose

 Die Schlafnarkose beim Zahnarzt während der Zahnbehandlung ist bei Zahnarztangst die beste Variante. Unter einer Zahnsanierung versteht man beim Zahnarzt eine Zahnrestaurierung durch Zahnfüllungen, Wurzelbehandlungen oder das Verblenden der Zähne mit Veneers. Unter einer Komplettsanierung versteht man meist eine Zahnbehandlung, bei der die Hälfte der Zähne sanierungsbedürftig sind oder durch Zahnersatz ersetzt werden müssen, was vielach bei Zahnarztangst der Fall ist, wo eine Gebisssanierung notwendig wird, den durch die Sanierung der Zähne wird die Lebensqualität erhöht. Weitere Informationen über die Behandlung bei ZahnarztangstAngstbewältigung bei Phobie, Methoden bei Zahnarztphobie und Schlafnarkose beim Zahnarzt erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnarztangst und Fachberatung Zahnmedizin.