Abbau der Alveolen

Abbau der Alveolen (Zahnfach) bedeutet Höhenabbau und Seitenabbau vom alveolären Knochen, womit der Alveolarknochen (Kieferknochen) bezeichnet wird.

Durch fehlende Zähne wird der Kieferknochen nicht mehr belastet und bildet sich in der Folge zurück (Knochenschwund). In der Parodontologie ist die Alveole der knöcherne Anteil vom ZahnhalteapparatAlveolen ist die Bezeichnung für die Oberkiefer-Knochen-Mulde und Unterkiefer-Knochen-Mulde. Die Alveole ist das Zahnfach der Zahnwurzel (lat. kleine Mulde, Wanne). Zwischen ihr und der Zahnwurzel liegt der gelenkartige, mit Sharpey-Fasern versehene Parodontalspalt. Das im Alveolarfortsatz gelegene Zahnfach, eine Höhle, die wie der darin elastisch aufgehängten Zahnwurzel geformt ist. Wenn der Zahn mehrere Wurzeln hat, kann es auch mehrere Alveolen geben. Einwurzelige Zähne wie die Frontzähne und Eckzähne sind zu Beginn der Wurzelbildung sehr tief im Kieferknochen eingelagert, mehrwurzelige Zähne liegen nicht sehr tief in den Alveolen. Mit Abbau der Alveolen ist die Reduzierung der Alveole gemeint. Die Resorptionsvorgänge (Abbau) der Zahnwurzeln beginnt bei Milchzähnen schon bereits nach Abschluss ihrer Wurzelbildung. Die Auflösung vom umgebenden Alveolarknochen und dem Zahnhalteapparat gehen der Auflösung der Milchzahnwurzeln voraus. Die Hartsubstanzen werden durch die Osteoklasten und Dentoklasten abgebaut bzw. die Gewebestrukturen der Wurzelhaut aufgelöst von Fibroblasten und Fresszellen. Beim Röntgen wird dieser Knochenschwund bei Parodontopathie sichtbar. Alveolarkammatrophie ist der Abbau des Kieferknochens nach Zahnverlust. Die Parodontitis ist eine bakteriell bedingte entzündliche Erkrankung vom Zahnhalteapparat. Im fortgeschrittenen Stadium kann es zum Abbau vom Kieferknochen und letztlich zum Zahnverlust kommen. Der Alveolarfortsatz ist ein knöchernes Fundament für die Zahnwurzeln bzw. ein Teil vom Kieferknochen. Der Alveolarfortsatz bildet sich mit dem Entstehen vom Zahn und bildet sich nach dem Zahnverlust wieder zurück.

Zahnbehandlung bei Zahnarztangst

Günstige Preise und hohe Qualität für Zahnbehandlungen bietet OPTI-DENT bei Zahnabehandlungsangst (Zahnbehandlungsphobie) in Deutschland, Schweiz, ÖsterreichUngarn oder Kroatien an, so auch in verschiedenen Zahnkliniken in Budapest, wo man zwischen den verschiedenen Angeboten auslesen kann, die bei der Zahnbehandlung eine Dämmerschlaf-Narkose oder Vollnarkose anbieten. OPTI-DENT ist spezialisiert für Angstberatung und gibt Tipps gegen Angst. OPTI-DENT arbeitet mit verschiedenen Zahnärzten und Zahnspezialisten die auf Zahnarztangst spezialisiert sind zusammen, so dass Sie bei einer Beratung über die Zahnbehandlung den richtigen Zahnarzt finden können, wenn Angstsymptome vorhanden sind. Wer das erste Telefongespräch bei Zahnarztangst geführt hat, kann die Zahnarztangst bekämpfen und hat den ersten Schritt für eine schmerzlose Zahnbehandlung gemacht, denn eine Hilfe bei Zahnarztangst (Zahnarztphobie) ist notwendig wie auch eine Begleitperson zum Zahnarzt. Weitere Informationen über Behandlung bei Zahnarztangst und Methoden bei Zahnarztphobie erhalten Sie bei OPTI-DENT gratis unter Fachberatung Zahnarztangst.