Atropin Zahnmedizin Zahnheilkunde

Atropin ist ein Medikament, das in der Zahnheilkunde zur Hemmung von Speichel bzw. Speichelfluss verwendet wird.

Atropin ist ein Alkaloid das die Speichelsekretion und die Schweisssekretion hemmt. In der Zahnmedizin bzw. Zahnheilkunde wird es als Atropinsulfat (0,5 mg) zur Hemmung vom Speichelfluss angewendet, denn die Mundtrockenheit erfolgt durch Atropin. Ein vermehrter Speichelfluss oder übermässig gesteigerter Speichelfluss (Sialorrhö) kann viele Ursachen haben ist eine ernst zu nehmende Erkrankung die als Nebenwirkung einiger Medikamente auftreten kann. Eine Sialorrhö kommt zustande, wenn die Speichelproduktion sehr gross ist und der Mundpeichel nicht genügend abfliessen kann. Eine der ersten medizinischen Anwendungen von Atropin war die Asthmabehandlung, was aber Nebenwirkungen hat, so die Mundtrockenheit die verbunden ist mit einem chronischen Durstgefühl. In der Medizin findet Atropin Verwendung, um den Parasympathikus zu blockieren bzw. es unterbricht die Signalübertragung in der Nervenleitung.

Zahnsanierung in Dämmerschlaf-Narkose

 Die Schlafnarkose beim Zahnarzt während der Zahnbehandlung ist bei Zahnarztangst die beste Variante. Unter einer Zahnsanierung versteht man beim Zahnarzt eine Zahnrestaurierung durch Zahnfüllungen, Wurzelbehandlungen oder das Verblenden der Zähne mit Veneers. Unter einer Komplettsanierung versteht man meist eine Zahnbehandlung, bei der die Hälfte der Zähne sanierungsbedürftig sind oder durch Zahnersatz ersetzt werden müssen, was vielach bei Zahnarztangst der Fall ist, wo eine Gebisssanierung notwendig wird, den durch die Sanierung der Zähne wird die Lebensqualität erhöht. Weitere Informationen über die Behandlung bei ZahnarztangstAngstbewältigung bei Phobie, Methoden bei Zahnarztphobie und Schlafnarkose beim Zahnarzt erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnarztangst und Fachberatung Zahnmedizin.