Atemgeruch Mundgeruch

Atemgeruch hat verschiedenste Ursachen, wobei die meisten in der Mundhöhle zu suchen sind.

Viele Betroffene mit Atemgeruch wissen gar nicht, dass sie an Mundgeruch leiden und werden von ihren Mitmenschen auch vielfach nicht darauf aufmerksam gemacht. Da es sich bei Mundgeruch um ein intimes Thema handelt, denn der Mund ist ein Intimbereich, ist es den Betroffenen meist unangenehm über Atemgeruch zu sprechen. Atemgeruch kann Orale Ursachen, nicht orale Ursachen oder Medikamentöse Ursachen haben, doch Auslöser für Mundgeruch sind meist Bakterien in der Mundhöhle. Möglich sind auch Genussmittelbedingte und Ernährungsbedingte Ursachen sowie Rauchen. Mundgeruch (Halitosis, Foetor ex ore) ist unangenehmer Geruch des Atems weshalb es auch Atemgeruch genannt wird. Übler Mundgeruch entsteht durch flüchtige Schwefelverbindungen, die sich unter die ausatmende Atemluft mengen. Diese Stoffe entstehen durch die bakterielle Zersetzung von Nahrungsmittelresten oder totem Gewebematerial. Halitosis bedeutet in der medizinischen Fachsprache unangenehmer Mundgeruch bzw. Atemgeruch. Es handelt sich um flüchtige Schwefelverbindungen im Atem, deren Entstehungsgründe verschieden sind.

Mundgeruch beim Mensch

Bei Menschen ist Mundgeruch vielfach ein übelriechender Geruch der zur sozialen Isolation führen kann.

Die Ursachen für Mundgeruch sind vielfach Entzündungen vom Zahnfleisch und ein zu geringer Speichelfluss oder eine Mundtrockenheit, wo Mundbakterien, Viren und Pilze nicht weggespült werden und sich ausbreiten können, wenn eine ungenügende Mundpflege erfolgt. Mundgeruch hat eine vielfältige Ursache, doch vielfach ist es eine durch Mundbakterien beeinträchtigte Mundflora, wenn die natürliche Pflege der Mundhöhle durch den Speichel aus den Speicheldrüsen ungenügend erfolgt oder in der Mundhöhle die die Speichelfunktion teilweise versagt. Mundgeruch kann auch entstehen, wenn die Verdauungskraft durch zu wenig Mundspeichel (Mundtrockenheit) erfolgt und damit sehr viel bakterielle Plaque (Biofilm) an Zähnen, Zahnfleisch, Mundschleimhaut oder der Zunge. Die Behandlung von Mundgeruch muss nach der Ursache der Grunderkrankung durch eine Therapie bekämpft werden, doch ein häufiges trinken wie auch Mundspülungen mit Salbeitee kann helfen, den Mundgeruch zu beseitigen.

Ursachen von Mundgeruch:

 Mangelnde Mundhygiene oder Zungenhygiene
 Schlechter Gebisszustand bzw. Zahnstatus (Karies, Wurzelreste)
 Essensrückstände
 Rauchen
 Entzündungen der Mundschleimhaut oder dem Zahnfleisch bzw. Zahnfleischerkrankungen
 Trockener Mund (ist bei älteren Leuten weit verbreitet)
 Entzündung vom Zahnhalteapparats bzw. Parodontalerkrankung (Gingivitis und Parodontitis)
 Zahnerkrankungen durch Kariesbakterien und Infektionen in der Mundhöhle
 Infektionen im Nasen-Rachenraum 
 Tumore in der Mundhöhle
 Diabetes mellitus, Diabetisches Koma
 Chronisches oder akutes Nierenversagen
 Leberzirrhose, Hepatische Enzephalopathie
 Nahrungs- und Genussmittel (Knoblauch, Alkohol) 
 Schwefelhaltige Medikamente

Mundpflege gegen Mundgeruch

Die Mundpflege ist ein wichtiger Bestandteil gegen Mundgeruch, denn der Mund ist der erste Schritt zur Nahrungsverdauung und wird als Vorverdauungstrakt bezeichnet.

Vielfach ist der der betroffenen Person gar nicht klar, dass ein Atemgeruch (Mundgeruch) vorhanden ist. Da es sich immer noch um ein Tabuthema handelt, wird man auch vom eigenen Umfeld nicht auf den Atemgeruch bzw. Mundgeruch aufmerksam gemacht. In vielen Fällen ist die Ursache für Mundgeruch in der Mundhöhle zu suchen ist. Schwefelverbindungen werden von bestimmten Bakterien beim Zersetzen von Speiseresten, Blut und Zellen produziert. Auf der Zunge befinden sich ca. 60% sämtlicher oralen Bakterien. Es ist daher nicht erstaunlich, dass der Zungenbelag die häufigste Ursache für Atemgeruch ist, sodass eine Zungenpflege notwendig ist. Unter Mundpflege versteht man die tägliche Mundhygiene in der ganzen Mundhöhle, um Zähne, Zahnfleisch, Zunge und Mundschleimhaut gesund zu erhalten. Zur Mundhygiene gehören alle Massnahmen der Mundraumreinigung, so das allgemeine Pflegen der Mundhöhle, Zahnpflege mit Zahnpasta und Zahnbürste, und mit richtiger Zahnputztechnik, Zungenpflege, die Implantatpflege bzw. Zahnfleischpflege wie auch die Zahnersatzpflege bzw. Prothesenpflege. Unter Mundraumpflege werden alle Massnahmen bezeichnet, die der Erhaltung und Wiederherstellung der physiologischen Mundflora dienen. Spezielle Massnahmen bei der Mundpflege erfolgen bei kranken Menschen, sofern diese Patienten eine Mundhygiene nicht selbst durchführen können, wird die Mundpflege von Pflegepersonen gemacht, damit Erkrankungen im Mundraum vorgebeugt werden kann. Die Zahnprophylaxe als zahnmedizinische Prophylaxe beim Zahnarzt ist besonders bei erschwerter Zahnreinigung wichtig. Für die normale Mundhygiene mit Zahnpflege können auch Mundspüllösungen benutzt werden, wenn eine erschwerte Zahnreinigung vorübergehend vorhanden ist. Die Reinigung der Zahnprothese für Zahnpatienten mit den "dritten Zähnen" ist sehr wichtig, damit die Funktion der Zahnprothese gewährleistet werden kann. Um die Mundschleimhaut vor Entzündungen und Pilzbefall zu schützen, ist die tägliche Reinigung von herausnehmbarem Zahnersatz unumgänglich. Durch die Plaquebildung kann durch die bakterielle Besiedelung an der Zahnprothese eine Prothesenstomatitis entstehen, denn Druckstellen durch Prothesen sind eine Gefahr für eine Entzündung der Mundschleimhaut (Stomatitis).

Zahnbehandlung bei Zahnarztangst

Günstige Preise und hohe Qualität für Zahnbehandlungen bietet OPTI-DENT bei Zahnabehandlungsangst (Zahnbehandlungsphobie) in Deutschland, Schweiz, ÖsterreichUngarn oder Kroatien an, so auch in verschiedenen Zahnkliniken in Budapest, wo man zwischen den verschiedenen Angeboten auslesen kann, die bei der Zahnbehandlung eine Dämmerschlaf-Narkose oder Vollnarkose anbieten. OPTI-DENT ist spezialisiert für Angstberatung und gibt Tipps gegen Angst. OPTI-DENT arbeitet mit verschiedenen Zahnärzten und Zahnspezialisten die auf Zahnarztangst spezialisiert sind zusammen, so dass Sie bei einer Beratung über die Zahnbehandlung den richtigen Zahnarzt finden können, wenn Angstsymptome vorhanden sind. Wer das erste Telefongespräch bei Zahnarztangst geführt hat, kann die Zahnarztangst bekämpfen und hat den ersten Schritt für eine schmerzlose Zahnbehandlung gemacht, denn eine Hilfe bei Zahnarztangst (Zahnarztphobie) ist notwendig wie auch eine Begleitperson zum Zahnarzt. Weitere Informationen über Behandlung bei Zahnarztangst und Methoden bei Zahnarztphobie erhalten Sie bei OPTI-DENT gratis unter Fachberatung Zahnarztangst.