Anodontie, eine Zahnlosigkeit

Anodontie ist die angeborene oder im Laufe vom Leben erworbene Zahnlosigkeit.

Unter Anodontie versteht man bei der angeborenen die völlige Zahnlosigkeit, denn bei der echten Anodontie sind die Zahnkeime nicht angelegt und als Melanodontie wird beim Zahnarzt ein grün- bis braunschwarzer Belag zwischen Zahnfleischrand (Zahnfleischverlauf) und Zahn bezeichnet. Anodontie bedeutet das gänzliche Fehlen der Anlagen im Milchgebiss wie auch vom des bleibenden GebissAnodontie bedeutet also totale Zahnlosigkeit und Adental besagt "Zahnlos" bzw. Zahnloser Kiefer, nicht aber ob es sich um eine genetisch bedingte Zahnlosigkeit handelt mit der Zeit infolge Zahnverlust durch Zahnerkrankungen entstanden ist. Eine scheinbare Anodontie ist, wenn die angelegten Zahnkeime nicht durchbrechen. Die Anodontie kann mit Zahnlosigkeit oder verminderter Anzahl Zähne im Milchgebiss einhergehen. Man unterscheidet bei der Anodontie zwischen einer Hypodontie (Zahnunterzahl), dem Fehlen von ein bis fünf Zähnen, und einer Oligodontie, dem Fehlen von ganzen Zahngruppen, die als Zahneinheit oder Zahnblock bezeichnet wird, d.h. über sechs Zähne. Die Anodontie wirkt sich auf das Kieferwachstum aus, da die Zähne einen Reiz für das Wachstum darstellen. Die angeborene Zahnlosigkeit hat auch negative Auswirkungen auf das orale Weichgewebe, wo Ästhetische und Funktionelle Auswirkungen die Folge sein kann. Probleme beim Sprechen und bei der Nahrungsaufnahme können durch Zahnprothesen vielfach behoben werden, womit man auch die psychosozialen Auswirkungen besser im Griff hat, denn vielfach tritt die Anodontie in Kombination mit anderen Missbildungen auf. Zahndysplasien sind eine Fehlentwicklungen von Zähnen durch Wachstumsstörungen oder durch Vererbung, denn als Dysplasie oder Zahndysplasie versteht man missgebildete Zähne.

Zahnarzt-Kosten und Zahnersatz-Kosten

In der Schweiz, Deutschland und Österreich gibt es bei Zahnbehandlungskosten und Zahnersatzkosten grosse Unterschiede, sodass man eine zweite Zahnarztmeinung einholen sollte, wenn die Preise im Heil- und Kostenplan als zu hoch erscheinen. Ein Zahnarzt-Preisvergleich kann sinnvoll sein, sofern der Zahnersatz mit gleichem Dentalmaterial verglichen werden kann. Die Zahnarzt-Kosten sind das eine und das Vertrauen zum Zahnarzt der den Zahnersatz empfiehlt das andere, so bei einer Zahnprothese als preisgünstiger Zahnersatz, der zu einer Prothesenunverträglichkeit und zur Ablehnung von Zahnersatz führen kann. Weitere Informationen erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin.