ANGLE-Klassifikation

aloha enterprise help desk ANGLE-Klassifikation ist die Einteilung der Gebissanomalien nach der Okklusion der ersten unteren Molaren gegenüber den oberen.
Der Befund der Bisslage in der Sagittalen wird als Klassifikation Angle ausgerückt (Angle-Klasse I, -II/1, -II/2 und -III).
♦ Klasse I: Neutralbiss
♦ Klasse II: Distalbiss
♦ Klasse III: Mesialbiss.
Der amerikanische Orthodont ANGLE hat bereits zu Beginn des 19. Jahrhunderts die Okklusion definiert. Er ging dabei von der Okklusionsbeziehung der Sechsjahrmolaren aus und zog Rückschlüsse der Lagebeziehung der Kiefer zueinander. Unter diesem Gesichtspunkt teilte Angle die Kieferanomalien in drei Hauptklassen ein, die jeweils mit römischen Ziffern bezeichnet werden. Edwart Hartley Angle, Minneapolis, 1855-1930 ist Begründer der wissenschaftlichen Kieferorthopädie Klassifikation der sagittalen Okklusionsbeziehung der unteren ersten Molaren relativ zu den oberen.

Klassifikation nach Angle

♦ Klasse I: Der mesiobukkale Höcker der oberen ersten Molaren beisst in die zentrale Fossa der unteren ersten Molaren.
♦ Klasse II: Der mesiobukkale Höcker des oberen ersten Molaren liegt mesial der zentralen Fossa des unteren ersten Molaren, wobei eine
♦ Klasse II,1 mit labial gekippter und eine
♦ Klasse II,2 mit steil stehender bzw. invertierter Oberkieferfront unterschieden werden.
♦ Klasse III: Der mesiopalatinale Höcker des oberen ersten Molaren liegt distal der zentralen Fossa des unteren ersten Molaren.

Zahnreise-Destinationen für günstige Zahnbehandlung

Günstige Preise und hohe Qualität für Zahnbehandlungen bietet OPTI-DENT in Deutschland, Schweiz, Österreich oder Ungarn an, so auch in verschiedenen Zahnkliniken in Budapest, wo Sie je nach Wunsch zwischen den verschiedenen Angeboten auslesen können, so auch die Zahnbehandlung in Dämmerschlaf-Narkose. OPTI-DENT ist vernetzt mit verschiedenen Zahnärzten und Zahnspezialisten, so dass Sie bei einer Beratung über die Zahnbehandlung den richtigen Zahnarzt finden können.