Anaerobier, Anaerob, Aerob Bakterien

Anaerobier sind Bakterien, die ohne Sauerstoff leben können, denn Anaerob (Aerob) bedeutet ohne Sauerstoff gedeihend.

Anaerobier (Bakterien)

Bakterien sind einzellige Mikroorganismen (Mikroben), die sich durch Zellteilung vermehren.

Bakterien als einzellige Mikroben haben einen eigenen Stoffwechsel und sind auf Nährböden züchtbar. Bakterien im Mund sind von einer Zellmembran und einer starren Zellwand umgeben. Während die Zellmembran grosse Bedeutung für den Bakterienstoffwechsel hat, verleiht die Zellwand dem Bakterium seine Form und Stabilität. Zusätzlich haben einige Bakterien der Mundflora noch eine schützende Kapsel. Das Erbmaterial liegt bei Mundbakterien im Gegensatz zu pflanzlichen oder tierischen Zellen nicht in einem Zellkern, sondern ohne Abgrenzung kettenförmig in der Zelle. Viele Bakterien können sich aktiv mit Hilfe von kleinen Fortsätzen (Geisseln) fortbewegen. Einzelne Bakterienarten können widerstandsfähige Dauerformen gegen ungünstige Umweltbedingungen wie Kälte, Hitze oder Austrocknung bilden, die der Zahnarzt als Sporen bezeichnet. Diese Bakterienarten sind dann sehr schwer durch Desinfektionsmassnahmen angreifbar. Mundbakterien vermehren sich durch Zellteilung, wo die Zeit unter optimalen Bedingungen zwischen zwei Zellteilungen bei einigen Bakterienarten nur 20 Minuten beträgt, sodass es alle 20 Minuten in der Mundflora zu einer Verdopplung der Zellzahl kommt. Dieser Zeitfaktor ist bei Hygienemassnahmen zu berücksichtigen. Bakterien werden nach Grösse, Form, Beweglichkeit, Stoffwechseleigenschaften, Verhalten beim Anfärben mit Farbstoffen (Bakterienfärbung) und Wachstumsverhalten auf künstlichen Nährböden eingeteilt. Die Bakterienfärbung wird zur besseren mikroskopischen Diagnostik verwendet.

Bakterien unterscheidet man nach der Form:
 
Kugelförmige Bakterien (Kokken)
Stäbchenförmige Bakterien
Spiralförmige Bakterien (Spirochäten)

Nach dem Verhalten gegenüber Sauerstoff unterscheidet man die Bakterien:
 
aerobe Bakterien (aer= griechisch Luft), diese Bakterien benötigen Sauerstoff zum Leben, ohne Sauerstoff sterben sie ab.
anaerobe Bakterien, sind Bakterien die mit Sauerstoff leben können brauchen ihn jedoch nicht.

Bei den anaeroben Bakterien gibt es Formen:

obligate anaerobe Bakterien, die bei Kontakt mit Sauerstoff sofort absterben.
fakultative anaerobe Bakterien, denen es egal ist ob sie mit Sauerstoff in Kontakt kommen oder nicht.

Nach dem Verhalten beim Anfärben kann man verschiedene Bakterienarten unterscheiden.

Die wichtigste Färbemethode ist die Gramfärbung, bei der sich die Bakterien abhängig vom Aufbau der Zellwand unterschiedlich anfärben lassen:

Grampositive Bakterien werden blau angefärbt und
Gramnegative Bakterien dagegen rot angefärbt.

Die häufigsten Bakterien-Erkrankungen:

Zahn-Karies durch Kariesbakterien
Furunkel (eitrige Entzündung eines Haarbalgs)
Scharlach
Diphtherie
Keuchhusten
Tetanus
Tuberkulose
Typhus
Salmonellose
Syphilis (Lues)
Gonorrhö

Zahnsanierung in Dämmerschlaf-Narkose

 Die Schlafnarkose beim Zahnarzt während der Zahnbehandlung ist bei Zahnarztangst die beste Variante. Unter einer Zahnsanierung versteht man beim Zahnarzt eine Zahnrestaurierung durch Zahnfüllungen, Wurzelbehandlungen oder das Verblenden der Zähne mit Veneers. Unter einer Komplettsanierung versteht man meist eine Zahnbehandlung, bei der die Hälfte der Zähne sanierungsbedürftig sind oder durch Zahnersatz ersetzt werden müssen, was vielach bei Zahnarztangst der Fall ist, wo eine Gebisssanierung notwendig wird, den durch die Sanierung der Zähne wird die Lebensqualität erhöht. Weitere Informationen über die Behandlung bei ZahnarztangstAngstbewältigung bei Phobie, Methoden bei Zahnarztphobie und Schlafnarkose beim Zahnarzt erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnarztangst und Fachberatung Zahnmedizin.