Alveolarmukosa Zahnmedizin

Die Alveolarmukosa ist die den Alveolarfortsatz bedeckende, frei bewegliche Mundschleimhaut, die sich zwischen dem fest anhaftenden Zahnfleisch (Gingiva propria) und der Umschlagfalte oder dem Mundboden erstreckt.

Alveolarmukosa ist die Schleimhaut, die den Mundvorhof und den Mundboden bedeckt und auskleidet. Die Alveolarmukosa (mucosa alveolar) geht an der Mukogingivalgrenze in die befestigte Gingiva über. Im Gegensatz zu dieser ist sie mit unverhorntem mehrschichtigem Plattenepithel überzogen. Die Alveolarmukosa ist mit dem Alveolarfortsatz nur lose verbunden und auf ihrer Unterlage verschieblich und lässt sich durch Zug an Lippen und Wangen darstellen. Der Alveolarfortsatz ist der Zahntragende Teil vom Kieferknochen und befindet sich auf dem basalen Knochen. Als Alveolarkamm wird der Kieferkamm bezeichnet der im zahnlosen Kiefer die erhöhte Leiste ist.

 

Zahnbehandlung Deutschland

Eine optimale und günstige Zahnbehandlung in Deutschland gibt es auch an der Schweizergrenze zu Schaffhausen mit günstigem Zahnarzttarif. Die Zahnbehandlung in Deutschland ist eine preisgünstige Alternative zu den Zahnkliniken in Budapest. Die Zahnbehandlung Deutschland ist im Besonderen geeignet bei Zahnarztangst (Zahnarzt-Phobie), wo eine Zahnbehandlung bzw. Zahnsanierung auch in Dämmerschlaf-Narkose oder Vollnarkose erfolgen kann. Weitere Informationen über Behandlung bei Zahnarztangst und Schlafnarkose beim Zahnarzt erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin und Fachberatung Zahnarztangst.